.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Deutschland gegen Aserbaidschan – Quoten WM 2018 Qualifikation


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Aserbaidschan am 8. Oktober 2017 – alle Wettanbieter in der Übersicht

 
Mit neun Siegen aus neun Spielen meisterte die deutsche Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM-Endrunde vollkommen problemlos.

Am Freitag gab es für „Die Mannschaft“ einen 3:1-Sieg in Nordirland womit der Gruppensieg und damit auch das WM-Ticket bereits vorzeitig fixiert wurde.

 


zur besten Deutschland Quote bei Betsafe


 

Somit hat das letzte Quali-Spiel, das am Sonntag (20:45 Uhr) in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan auf dem Spielplan steht, nur noch rein statistischen Wert.

Das Ziel von Bundestrainer Jogi Löw und seiner Mannschaft lautet dennoch: Die Qualifikation makellos zu beenden. Im 10. Spiel soll der 10. Sieg her. Noch dazu will man das Heimpublikum am Betzenberg mit einer Blamage gegen den Fußball-Zwerg nicht enttäuschen.

 

Deutschland gegen Aserbaidschan – die Wettquoten im Vergleich

Deutschland
Unentschieden
Aserbaidschan
Sunmaker Logo
1,05
13,0
34,25
Betway Logo
-
-
-
William Hill Logo
1,03
11,0
41,0
Bet365 Logo
1,04
15,0
26,0
Interwetten Logo
-
-
-
Tipico Logo
1,05
13,0
30,0
Bet3000 Logo
1,05
20,0
50,0
Netbet Logo
1,05
13,0
34,25
Bet-at-home Logo
1,04
13,93
38,79
Betfair Logo
1,05
17,0
67,0
Mybet Logo
1,04
14,0
35,0
Betsafe Logo
1,07
13,0
35,0
Ladbrokes Logo
-
-
-
Mobilbet Logo
1,05
13,0
34,25
Kulbet Logo
1,03
16,0
44,0
Bwin Logo
1,03
15,0
36,0
Sportingbet Logo
1,03
15,0
36,0

 

Löw war mit dem Auftritt gegen Nordirland zufrieden

In Nordirland war die deutsche Nationalmannschaft von Beginn an mit dem nötigen Ernst bei der Sache. Geholfen hat natürlich das frühe Führungstor von Sebastian Rudy nach 78 Sekunden. Sein Schuss aus über 20 Metern landete genau im Kreuzeck.

Sein erstes Länderspieltor „war enorm wichtig“, wie er später erklärte. Knapp 20 Minuten später erhöhte Sandro Wagner auf 2:0 und damit befand sich die DFB-Auswahl frühzeitig auf der Siegerstraße.

 

Video: Mit diesem Kader will Deutschland nach dem Sieg über Nordirland auch das Heimspiel gegen Aserbaidschan gewinnen. (Quelle: YouTube/OSJR20)


 

Damit konnte im Vorfeld nicht wirklich gerechnet werden, schließlich kassierten die Nordiren zuvor in acht Spielen nur zwei Gegentore – nun gleich zwei in etwa 20 Minuten. Beide Treffer, obwohl mittig aus der Distanz erzielt, wurden über Joshua Kimmichs rechte Seite eingeleitet.

Mit dem 3:1-Sieg beendete die DFB-Auswahl auch die nordirische Heimserie: Erstmals seit 2013 (2:4 gegen Portugal) ging wieder ein Heimspiel verloren. Und: Alle fünf Gegentore, die Nordirland in dieser WM-Quali kassierte, resultieren aus den zwei Spielen gegen Deutschland.

 


 

Löw war zufrieden: „Wir haben nach dem frühen 1:0 schnell nachgelegt. In Tschechien sind wir auch früh in Führung gegangen und haben dann etwas den Faden verloren. Das ist uns jetzt nicht passiert. Wir haben gespürt, dass wir in der zweiten Hälfte alles unter Kontrolle haben.“

Der Sieg in Nordirland ist nicht nur ein Beleg der Klasse, sondern auch für die Konzentration, mit der die Qualifikation zu einer höchst souveränen Angelegenheit wurde. Neben den neun Siegen aus neun Spielen steht auch ein Torverhältnis von 38:3 zu Buche!

 

Deutschland winkt der WM-Quali-Weltrekord

Allerdings darf man sich von der blütenweißen-Quali-Weste für die sich 19 verschiedene Torschützen verantwortlich zeichneten aber auch nicht allzu sehr blenden lassen – keiner der anderen fünf Teilnehmer der Quali-Gruppe C hatte auch nur annähernd das Format der deutschen Nationalmannschaft.

Weder Nordirland, noch Tschechien oder Norwegen, schon gar nicht San Marino und auch nicht Sonntag-Gegner Aserbaidschan. Streng genommen: Deutschland wurde in dieser WM-Quali kaum bis gar nicht gefordert.

 

Video: Unabhängig vom Erfolg der deutschen Nationalmannschaft sorgt sich Bundestrainer Jogi Löw um den deutschen Fußball. (Quelle: YouTube/SPOX)


 

Somit wurde das Hauptziel fast problemlos erreicht – nämlich die WM-Teilnahme mit dem Gruppensieg zu fixieren – aber nun will man diese Qualifikation auch noch perfekt zu Ende bringen. Das heißt: Ein Heimsieg gegen Aserbaidschan ist Pflicht.

Schließlich soll eine Vorausscheidung, in der dann alle zehn Spiele gewonnen wurden, nicht nur dem eigenen Ego guttun, sondern auch eine gewisse Stärke nach außen demonstrieren.

 
Symbol PokalDazu kommt, dass Deutschland mit einem Sieg auch noch eine neue Bestmarke aufstellen kann – für die beste WM-Quali aller Zeiten. Aktuell ist Spanien (2008/09 – 30 Punkte, 28:5 Tore) der Rekordhalter, aber mit drei Punkten würde man mit der besseren Tordifferenz vorbeiziehen.
 

Das sollte auch gelingen, denn dass auf der letzten Etappe gegen Aserbaidschan noch etwas schiefgeht, ist schwer vorstellbar. Löw hat nämlich bislang alles unternommen, um keinen Schlendrian einreißen zu lassen.

 

>>>Bwin Torwetten-Aktion zu Deutschland – Aserbaidschan!<<<


 

Mit der Einberufung von jungen, erfolgshungrigen Spielern hält er den Konkurrenzkampf am Leben. Das versucht Löw durch die Integration vieler junger Spieler, die den Etablierten Beine machen sollen. Eindrucksvoll war dies beim diesjährigen ConfedCup zu sehen.

Deshalb scheint es äußerst unwahrscheinlich, dass sich die DFB-Truppe gegen Aserbaidschan hängen lässt – schließlich will jeder bei der WM-Endrunde dabei sein.

 

Aserbaidschan zeigte in der Quali mehrmals auf

Davon gehen auch die Wettanbieter aus, die von einem deutlichen Heimsieg der Deutschen ausgehen. Schon das Hinspiel in Baku hat die DFB-Auswahl mit 4:1 für sich entschieden.

 
Aserbaidschan schlug sich im bisherigen Quali-Verlauf jedoch ganz respektabel wie ein 0:0 in Tschechien und ein 1:0-Heimerfolg gegen Norwegen belegen. Nach neun Spielen kommt der „Fußball-Zwerg“ durch drei Siege und ein Remis auf immerhin 10 Punkte.
 

In der Tabelle liegt Aserbaidschan nur zwei Punkte hinter den auf Rang 3 liegenden Tschechen.

Insgesamt spielte Deutschland seit 2010 bereits fünf Mal gegen Aserbaidschan – alle fünf Duelle wurden gewonnen. Die bisherigen zwei Heimspiele (2010 und 2008) endeten mit 6:1 bzw. 4:0.