.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Deutschland gegen Mexiko – FIFA Confederations Cup 2017 Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich für das Konföderationen Pokal Spiel Deutschland gegen Mexiko in Sotchi – CONFED Cup Halbfinale – Anstoß am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 20:00 Uhr

 
Die deutsche Elf ist noch einen Schritt davon entfernt, ein neues Kapitel in der Geschichte des deutschen Fußballs aufzuschlagen. Beim Confederations Cup in Russland trifft die DFB-Auswahl im Halbfinale auf Mexiko und will am Donnerstag (20:00 Uhr) erstmals ins Finale des Konföderationen-Pokals einziehen.

Ausgerechnet mit einem Perspektivkader schickt sich “Die Mannschaft” an, das Finale bei der WM-Generalprobe, das am Sonntag um 20:00 Uhr in St. Petersburg angepfiffen wird, zu ereichen. Der riskante Plan von Joachim Löw ist bisher aufgegangen.

 


zur besten Deutschland Quote bei William Hill


 

Der Bundestrainer hat auf einen Großteil der Weltmeister verzichtet (nur drei sind in Russland mit dabei, Anm.), um sich unter Turnierbedingungen ein Bild der sogenannten Perspektivspieler zu machen und sich weitere Alternativen für die Weltmeisterschaft in einem Jahr offen zu halten.

 

Der 2. Anzug passt bemerkenswert gut

Dieses Vorhaben kann bereits nach der Vorrunde als gelungen betrachtet werden. Die DFB-Elf hat sich nach Siegen über Australien und Kamerun sowie mit einem Remis gegen Chile als Gruppensieger für das Semifinale qualifizieren können. Zwar zwickt der 2. Anzug noch an einigen Stellen, doch der Anblick, den der deutsche Perspektivkader bietet, ist allerdings ein besonders guter.

 

Deutschland gegen Mexiko – die Wettquoten im Vergleich

Deutschland
Unentschieden
Mexiko
Sunmaker Logo
1,95
3,50
3,90
Betway Logo
1,95
3,60
3,80
William Hill Logo
2,00
3,40
3,75
Bet365 Logo
2,00
3,60
4,00
Interwetten Logo
2,00
3,40
3,80
Tipico Logo
2,00
3,50
3,80
Bet3000 Logo
2,00
3,70
4,00
Netbet Logo
1,95
3,50
3,90
Ladbrokes Logo
1,95
3,60
3,75
Betfair Logo
2,00
3,80
3,90
Mybet Logo
1,95
3,60
3,90
Betsafe Logo
1,93
3,50
3,90
Mobilbet Logo
1,95
3,50
3,90
Kulbet Logo
2,00
3,58
3,84
Bwin Logo
2,00
3,50
3,75
Sportingbet Logo
2,00
3,50
3,75
Bet-at-home Logo
1,93
3,50
3,77

 

Vor allem das Unentschieden gegen Copa-America-Sieger Chile, der in Bestbesetzung inklusive Arsenals Alexis Sanchez und Arturo Vidal vom FC Bayern angetreten ist, hat Eindruck hinterlassen. Zwar stimmte die Abstimmung nicht immer, doch die bisherige Performance hat gezeigt, dass auch die „jungen Wilden“ des DFB um den Titel beim Confed Cup mitspielen können.

“Ich bin wirklich stolz auf die Jungs, wie sie das in den ersten drei Spielen gemeistert haben”, sparte der Bundestrainer nach dem 3:0-Erfolg über Afrikameister Kamerun nicht mit Lob. Schließlich hatte der Schwabe gerade den 100. Sieg im 150. Spiel seiner Teamchef-Ära gefeiert.

 

“Hundert Siege sind natürlich auch schön. Das erinnert mich an die Zeit, die ich Nationaltrainer bin.”

DFB-Cheftrainer Joachim Löw zu seinem Sieges-“Jogiläum”.

 

Löw: “Mexiko eine sehr unangenehme Mannschaft”

Die Chancen, dass gegen Mexiko der 101. Sieg eingefahren werden kann, sind sehr gut. Die Wettanbieter haben sich auf die Seite der DFB-Auswahl geschlagen und sehen Deutschland im Duell mit dem Gold-Cup-Sieger in der Favoritenrolle.

Löw ist von dieser Rolle nicht gerade begeistert und findet warnende Worte vor dem Halbfinalgegner, der sich hinter Portugal als Zweiter der Gruppe A den Aufstieg gesichert hat. “Mexiko ist eine sehr unangenehme Mannschaft mit vielen wendigen, technisch guten Spielern, die extrem laufstark sind.”

 


 

Bilanz: Nur eine deutsche Niederlage

Die Bilanz spricht eindeutig zugunsten der DFB-Auswahl. Von zehn Aufeinandertreffen ging nur ein einziges verloren. 1985 musste sich die damals von Franz Beckenbauer betreute DFB-Elf in Mexiko City in aller Freundschaft mit 0:2 geschlagen geben. Dem stehen fünf Remis und vier Siege gegenüber.

Das jüngste Duell gab es ausgerechnet im Rahmen des Confederations Cup. Im Leipziger Zentralstadion setzte sich die deutsche Auswahl am 29. Juni 2005 im Spiel um Platz drei nach Verlängerung knapp mit 4:3 durch. Nun kommt es genau zwölf Jahre später zum neuerlichen Aufeinandertreffen, diesmal im Halbfinale des “Turniers der Champions”. Damals als Co-Trainer bereits mit dabei: Jogi Löw.

 

Video oben: Beim letzten Aufeinandertreffen beim Confed Cup lieferten sich die DFB-Elf und Mexiko im Spiel um Platz drei 2005 eine extrem spannende Partie. Erst in der Verlängerung konnte sich der damalige Gastgeber Deutschland durchsetzen. (Quelle: YouTube/sp1873)


 

Mexiko ungeschlagen ins Halbfinale

Mexiko überstand die Vorrunde ebenfalls ohne Niederlage, musste sich aber aufgrund der Tordifferenz hinter Portugal mit Platz zwei zufrieden geben. Nach dem Remis gegen den Europameister sicherte sich “El Tri” mit zwei 2:1-Siegen gegen Neuseeland und Russland den Semifinaleinzug.

Die Mannschaft von Trainer Juan Carlos Osorio hat es allerdings immer spannend gemacht und musste in allen drei Gruppenspielen einen Rückstand aufholen. Beim 2:2 gegen Portugal gelang dies gleich zwei Mal. Auch gegen Neuseeland und den Gastgeber geriet Mexiko ins Hintertreffen, ehe ein Doppelschlag jeweils einen 2:1-Erfolg brachte.

 


Tweet oben: Mexikos Jubelmeldung nach dem 2:1-Erfolg über Confed Cup-Gastgeber Russland und dem damit verbundenen Halbfinaleinzug. (Quelle: Twitter/@miseleccionmx)

 
In der zweiten Halbzeit läuft es für die Nordamerikaner weitaus besser als vor der Pause. Mexiko braucht anscheinend immer einige Zeit um den Spielrhythmus zu finden. Die Anfangsphase ist oft durch Ungenauigkeiten und Fehler gekennzeichnet. Dies könnte sich gegen Deutschland rächen.

“Eine der großen Stärken der Mannschaft ist meiner Meinung nach ihre große Widerstandsfähigkeit. Wir verstehen uns darauf, bis zum letzten Moment zu kämpfen, und zwar mit Mut, Entschlossenheit und Vehemenz, soweit die Regeln das zulassen”, analysierte Mexikos Nationaltrainer.

 


 

Chicharito will den Titel

Dieser Kampfgeist wird gegen das DFB-Team neuerlich auf die Probe gestellt werden. Daran scheint es aber nicht zu angeln. “Wir haben den Charakter, die Haltung und den Mut, nicht zu verzweifeln. Unser Ziel ist es, das Finale zu erreichen und das zu gewinnen”, so Bayer Leverkusen-Legionär Javier “Chicharito” Hernández zuversichtlich.

Das Duell zwischen Deutschland und “El Tri” um den Finaleinzug wird mit großer Spannung erwartet. Zwar befindet sich die DFB-Auswahl in der Favoritenrolle, doch Mexiko hat in der Gruppenphase bewiesen, dass es sich auch durch einen Rückstand nicht aus der Bahn werfen lässt.