.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Wettquoten Ukraine – Nordirland | EM Tipp & Prognose


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum EM 2016 Spiel der Gruppe C Ukraine gegen Nordirland in Lyon – Anstoß am Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 18:00 Uhr

 

EM 2016 Fußball Ukraine„Das Duell der Verlierer“ ist die Begegnung zwischen der Ukraine und Nordirland am 16. Juni in Lyon. Beide haben ihre Auftaktpartie in der Gruppe C verloren – die Nordiren mussten sich bei ihrer ersten EM-Partie überhaupt den Polen mit 0:1 geschlagen geben, die Ukraine dem Weltmeister aus Deutschland sogar mit 0:2.

 

Ukraine gewinnt gegen Nordirland: beste Quote bei Bet3000

 

Somit geht es in diesem Spiel de facto schon um alles oder nichts: Eine Niederlage und der Traum vom Aufstieg ins Achtelfinale ist bereits am zweiten Spieltag mit großer Wahrscheinlichkeit geplatzt.

 

Ukraine gegen Nordirland – die Wettquoten im Vergleich

Ukraine
Unentschieden
Nordirland
Bwin Logo
1,65
3,70
6,50
Betway Logo
1,66
3,60
6,50
William Hill Logo
1,67
3,40
6,50
Bet365 Logo
1,65
3,75
6,50
Interwetten Logo
1,60
4,00
5,70
Tipico Logo
1,63
3,60
6,20
Bet3000 Logo
1,70
3,80
6,50
Netbet Logo
1,64
3,65
6,35
Ladbrokes Logo
1,70
3,60
6,50
Mybet Logo
1,60
3,70
6,40
Betsafe Logo
1,70
3,70
6,25
Sportingbet Logo
1,60
3,60
5,75
Bet-at-home Logo
1,65
3,64
5,92

 

Wenn die Fans einen Eckball wie ein Tor feiern…

Vor allem die Nordiren werden sich beträchtlich steigern müssen. Zwar kam sie als Sieger ihrer Qualifikations-Gruppe zu dieser EM, doch überzeugend war es nicht, was sie bei ihrer EM-Premiere abgeliefert haben.

Von Beginn weg war das Spiel der „Green White Army“ nur auf zerstören ausgelegt. In den den ersten 45 Minuten verzichtete der EM-Neuling komplett auf Torschüsse, der polnische Schlussmann Wojciech Szesny blieb komplett beschäftigungslos.

In der 67. Minute jubelten die Fans der Nordiren erstmals – aber es war schon ein wenig Selbstironie dabei. Gefeiert wurde nicht etwa ein Treffer oder eine Großchance, sondern das Erreichen ihres ersten Eckballs.

 


Video: Das Team Nordirland um Kyle Lafferty & Co. im Kurz-Porträt. (Quelle YouTube/EURO 16 ULTIMATE)

 

Am Ende jubelten aber die Polen und für die Nordiren war es die erste Niederlage seit März 2015. 12 Spiele in Folge blieben sie unbesiegt, nun gingen sie wieder als Verlierer vom Platz. So eine lange Serie hatte keine andere europäische Nationalmannschaft.

Auch deshalb weil Stürmerstar Kyle Lafferty nicht zur Geltung kam. Mit seinen sieben Treffern hatte er maßgeblichen Anteil, daran, dass sich die Nordiren zum ersten Mal für eine EM qualifizierten.

Gegen Polen war er in der 4-5-1-Formation aber zu isoliert, um erfolgreich zu sein. Entsprechend harmlos blieb die Offensive der grün-weißen Armee, der nicht ein einziger Schuss auf das Tor der Polen gelang.

 


Die bisherigen Begegnungen in der Gruppe C

Datum

Spieltag

Paarung

Ergebnis

12.06.2016

1. Spieltag

Polen – Nordirland

1:0 (0:0)

12.06.2016

1. Spieltag

Deutschland – Ukraine

2:0 (1:0)


 

Zufrieden konnte Nationaltrainer Michael O’Neill am Ende nur mit einer Tatsache sein: Sie haben Polens Superstürmer Robert Lewandowski komplett aus dem Spiel genommen.

Doch das war ihm letztlich doch zu wenig: „Ich bin ein wenig enttäuscht, dass wir mit dem Ball nicht so viel anfangen konnten wie wir es eigentlich drauf haben. Was den Teamgeist angeht, gibt es nicht viel zu kritisieren. Aber wir haben den Ball nicht schnell genug ins Angriffsdrittel bekommen. Auch unsere Standards waren nicht so gut wie gewohnt.“

 

“Wir haben gegen den Weltmeister gut gespielt!”

Dinge, die sich gegen die Ukrainer bessern müssen. Denn die Osteuropäer lieferten ihrerseits in der Auftaktpartie gegen Deutschland ein starkes Spiel ab.

Das gesamte Team und vor allem die beiden Flügelspieler Jewgeni Konoplyanka und Andrej Jarmolenko sorgten immer wieder für Gefahr brachten den Weltmeister des Öfteren gehörig in die Bredouille.

Immer wieder, vor allem in der ersten Halbzeit, scheiterten sie letztlich nur an Welttorhüter Manuel Neuer, der hinter der wackeligen Abwehr immer wieder zahlreiche hochkarätige Torchancen vernichtete.

 

20160612_PD8224 (RM) Andrej Yarmolenko PATRIK STOLLARZ / AFP / picturedesk.com

Bild oben: Andre Jarmolenko war einer der stärksten Ukrainer gegen Deutschland. Jetzt soll er sein Team gegen Nordirland zum Sieg schießen. (Photo-Credit: PATRIK STOLLARZ / AFP / picturedesk.com)

 

Deshalb wäre für das ukrainische Nationalteam auch ein Remis durchaus im Bereich des Möglichen gelegen, denn das 0:2 durch Bastian Schweinsteiger fiel aus einem perfekten Konter in der Schlussminute.

Für die Ukraine war es die erste Niederlage in diesem Jahr. „Wir haben gegen den Weltmeister gut gespielt und hatten unsere Chancen – konnten die aber leider nicht verwerten. Wir müssen weiter motiviert bleiben, wie wir das auch gegen Deutschland gezeigt haben.“

 

Die Ukraine – eine gespaltene Mannschaft?

Positiver als das Ergebnis, war allerdings die Erkenntnis, dass sich die Mannschaft als Einheit präsentierte. Das war bis zum EM-Start alles andere als selbstverständlich.

Denn Jarmolenko sorgte vor wenigen Wochen im Spiel seines Klubs Dynamo Kiew gegen den Erzrivalen Schachtjor Donezk mit einem hinterhältigen Tritt gegen Taras Stepanenko von Schachtjor Donezk für einen Eklat.

 


 

An der anschließenden Massenrangelei waren auch die insgesamt 14 Nationalspieler beider Teams beteiligt. Der Keil zwischen beiden Lagern wurde naturgemäß auch tief ins Nationalteam getrieben. Davon war im Auftaktspiel aber nichts zu sehen.

Cheftrainer Michail Formenko und sein Assistent, die ukrainische Fußball-Ikone Andrej Shevchenko, dürften es in den letzten Wochen geschafft haben, diese tiefen Gräben zuzuschütten und die verfeindeten Parteien zu einem funktionierenden Team zusammenzubasteln – zumindest für die Zeit bei dieser EM.

 

Ukraine hat gegen Nordirland noch nie verloren

Als Mannschaft werden sie auch agieren müssen, wollen sie die Nordiren schlagen und damit die Chance aufrechterhalten, erstmals bei einer Europameisterschaft die Gruppenphase überstehen. Vor vier Jahren, bei ihrer Heim-EM ist das den Ukrainern trotz eines 2:1-Auftaktsieges gegen Schweden nicht gelungen.

Mit der Flügelzange Jarmolenko/Konoplyanka/ (kurz „JaKo“), auf die das gesamte Spiel der Ukrainer ausgerichtet ist, soll am Donnerstag das nordirische Defensiv-Konstrukt gestürzt werden und ein Schritt Richtung Achtelfinale gemacht werden.

 


Die vier Duelle zwischen Ukraine und Nordirland

Datum

Bewerb

Paarung

Ergebnis

06.09.2003

EM-Qualifikation

Ukraine – Nordirland

0:0

16.10.2002

EM-Qualifikation

Nordirland – Ukraine

0:0

02.04.1997

WM-Qualifikation

Ukraine – Nordirland

2:1 (1:1)

31.08.1996

WM-Qualifikation

Nordirland – Ukraine

0:1 (0:0)


 

Immerhin war Jarmolenko mit sechs Treffern der mit Abstand torgefährlichste Offensivspieler der Ukrainer in der EM-Qualifikation. Die Erinnerungen an vergangene Duelle mit den Nordiren dürften den „Gelb-Blauen“ jedenfalls Mut machen.

Von den bisherigen vier Aufeinandertreffen haben sie keines verloren – zwei endeten mit einem Unentschieden (jeweils 0:0), die anderen zwei im Zuge der Qualifikation für die WM 1998 mit 1:0 bzw. 2:1 gewonnen.

 

Nordirlands Kultstar – “Will Grigg’s on fire!”

Aufgrund dessen und in Anbetracht der unterchiedlichen Vorstellungen am ersten Spieltag schieben die Wettanbieter die Ukraine in dieser Begegnung in die Favoritenrolle. Den Nordiren wird angesichts der Wettquoten kein “Dreipunkter” zugetraut.

Die Nordiren werden sich davon aber nicht beirren lassen, sie haben neben ihren Quali-Toptorjäger Lafferty noch ein zweites Eisen im Feuer – und das im wörtlichen Sinn: Nämlich Will Grigg.

 


Video: Nordirische und polnische Fans huldigten Nordirlands Stürmer Will Grigg, der mit seiner eigenen Hymne “Will Grigg’s on fire” mittlerweile Kult-Status erreicht hat (Quelle YouTube/AJG Videos)

 

Der Stürmer von Wigan Athletic wurde vergangene Saison Torschützenkönig (mit 40 Treffern) der dritten englischen Liga und avancierte binnen kürzester Zeit zum Kult-Star, nachdem ein Wigan-Fan den Text von “Freed from Desire” zu “Will Grigg’s on fire” umgetextet hat.

Dass Will Grigg auch gegen die Ukraine “on fire” ist, darauf hofft auch Teamchef O’Neill. “Er ist in guter Form, er spielt unkonventionell und ist immer mal für eine verrückte Aktion gut.”

 

Alle Wettquoten zur EM 2016 im Überblick

Europameister EM 2016 Gruppensieger EM 2016 Gruppenspiele EM 2016
Achtelfinale EM 2016 Viertelfinale EM 2016 Halbfinale EM 2016
Finale EM 2016 EM Quoten Deutschland Bester Torschütze EM 2016

 

alle Tipps und Prognosen zur Fußball EM 2016