.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Real Madrid : Borussia Dortmund – CL 2017 Wettquoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Champions League Spiel Real Madrod gegen Borussia Dortmund am 6. Spieltag der Gruppe H – Anstoß am Mittwoch, den 6. Dezember 2017 um 20:45 Uhr
 

Die regelmäßigen Duelle gegen Real Madrid hatten den BVB in der Vergangenheit zu so mancher Sternstunde inspiriert. Von einer vorfreudigen Erwartungshaltung ist vor dem erneuten Abstecher ins Bernabeu-Stadion derzeit verständlicherweise dennoch nur wenig zu spüren.

Können es die Westfalen intern vermutlich kaum erwarten, endlich einen Schlussstrich unter die völlig verkorkste Gruppenphase zu ziehen, wartet nun zu allem Überfluss anlässlich des Abschieds noch einmal ein richtig dicker Klops.

 


zur besten Real Madrid Quote bei Interwetten


 

Fernduell um die Europa League

In der tiefsten Krise seit drei Jahren steckend, scheint die in der spanischen Hauptstadt zu absolvierende Prüfung so unnötig wie ein Kropf zu sein – die zuletzt verloren gegangene Ehre ist in der Arena des Titelverteidigers wohl am allerwenigsten zu retten.

Dabei bräuchten die Schwarz-Gelben streng genommen sogar ihren ersten Sieg in der Gruppenphase, um den dritten Tabellenplatz absolut niet- und nagelfest zu machen: Im Falle des Scheiterns drohen die Dortmunder zu allem Überfluss auch noch die Europa League zu verpassen.

Zwar mutet es äußerst unwahrscheinlich an, dass der Mitbewerber aus Nikosia im Parallelspiel bei den Spurs in die Punkte kommt; irgendwie würde es aber doch sehr gut zur aktuellen Situation der Borussen passen, wenn den Zyprioten am Mittwoch ein solcher Paukenschlag gelänge.

Sollte der bereits als Gruppensieger feststehende Premier-League-Klub die erforderliche Schützenhilfe verweigern, wird der BVB dann wohl sehenden Auges in die Katastrophe schlittern – schließlich dürfte den Dortmundern derzeit kaum eine passende Antwort zuzutrauen sein.

 

Real Madrid gegen Dortmund – die Wettquoten im Vergleich

Real Madrid
Unentschieden
Borussia Dortmund
Sunmaker Logo
1,37
5,45
7,50
Betway Logo
1,44
5,00
6,50
William Hill Logo
1,40
5,00
7,00
Bet365 Logo
1,40
5,50
7,50
Interwetten Logo
1,50
4,80
5,50
Tipico Logo
1,37
5,30
7,00
Bet3000 Logo
1,40
5,50
7,50
Netbet Logo
1,37
5,45
7,50
Bet-at-home Logo
1,38
5,29
6,74
Betfair Logo
1,40
5,50
7,50
Mybet Logo
1,40
5,00
6,75
Betsafe Logo
1,41
5,80
7,20
Ladbrokes Logo
1,40
5,00
7,00
Mobilbet Logo
1,39
5,25
7,50
Kulbet Logo
1,40
5,45
6,96
Bwin Logo
1,40
5,25
6,75
Sportingbet Logo
1,40
5,25
6,75

* Die Wettquoten entsprechen dem Stand vom 6.12.2017, 09:53 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Lässt man die Resultate der vergangenen Wochen und Monate Revue passieren, wirkt die vermutlich auch am Mittwoch noch von Peter Bosz trainierte Truppe in der Champions League völlig deplatziert: So blickte der BVB vor der Generalprobe in Leverkusen auf sechs sieglose Bundesliga-Auftritte zurück.

 

Die Bilanzen verheißen nichts Gutes…

Sieglos ist bekanntlich auch das passende Stichwort, wenn das bisherige Abschneiden in der Königsklasse zur Sprache kommt. War die Borussia in den vermeintlichen Spitzenspielen ohnehin auf verlorenem Posten, sprangen selbst gegen APOEL nur zwei kümmerliche Remis heraus.

 

“Nach der Pause war das bei Dortmund ein Rückfall in die Steinzeit. Das waren Auflösungserscheinungen. Das war eine tote Mannschaft in der zweiten Halbzeit, erschreckend.”

– Auch beim 1:2 gegen die Spurs hatte Sky-Experte Didi Hamann kaum etwas zu sehen bekommen, was für das abschließende Gruppenspiel in Madrid Hoffnung machen könnte.

 

Noch deprimierender mutet der Blick auf die saisonübergreifende Performance des Bundesligisten an. Da sich der BVB auch in der im Frühjahr absolvierten K.o.-Phase nicht mit Ruhm bekleckerte, war in den letzten zehn Partien lediglich ein einziger Dreier drin (bei 3 Unentschieden und 6 Niederlagen).

Diese Horror-Bilanz scheint aber immerhin bestens zum bisherigen Abschneiden im Bernabeu-Stadion zu passen. Hatten die Dortmunder im Signal Iduna Park bis vor kurzem den Ruf eines Real-Angstgegners genossen, steht der erste siegreiche Auftritt in Madrid noch immer aus.

 


 

Statt eines westfälischen Erfolges bekamen die sechs abgerissenen Gastspiele lediglich vier Niederlagen und zwei Punktgewinne zu sehen – wobei natürlich nicht unter den Tisch fallen soll, dass sich selbst so manche dieser Schlappen in der Gesamtabrechnung als triumphaler Sieg erwies.

Die etwa im April 2013 trotz eines 0:2 gebuchte Endspiel-Teilnahme im Wembley ist momentan aber nur für wehmütige Erinnerungen gut, wenngleich der BVB vermutlich auch am Mittwoch gegen eine solche sich noch im Rahmen bewegende Niederlage nichts einzuwenden hat.

 

Auch Real machen Selbstzweifel zu schaffen

Dabei wäre es in einem auch nur halbwegs vorzeigbaren Zustand wahrscheinlich noch nie so einfach wie beim anstehenden Gastspiel gewesen, der ewigen Sieglos-Serie in Madrid endlich einmal mit aller Entschlossenheit zu Leibe zu rücken.

 


 

Nach zwei mit dem Henkelpott gekrönten Spielzeiten fällt es dem Weißen Ballett derzeit sichtlich schwer, sich zu neuen Heldentaten aufzuraffen: Der verpasste Sieg in der Gruppe H liefert nur einen Hinweis darauf, dass die Saison auch für den Titelverteidiger gegen den Baum zu fahren droht.

Lässt sich die nicht ganz so erfolgreich absolvierte königliche Vorrunde – wie bereits im Vorjahr – in den K.o.-Runden noch immer reparieren, dürfte der deutliche Rückstand in der spanischen Meisterschaft eine beinahe schon endgültige Aussagekraft besitzen.

Dass der Abstand zum FC Barcelona mittlerweile acht Punkte beträgt, ist unter anderem auch der relativen Heimschwäche anzulasten: Nach vereinseigenen Maßstäben muten die im Bernabeu bereits liegen gelassenen sieben Zähler ziemlich unterirdisch an.

 


 

Kamen die Königlichen zudem auch gegen die Spurs nicht über ein leistungsgerechtes 1:1 hinaus, hatte das jüngste 2:2 im nationalen Pokal sogar Historisches zu bieten: Zum allerersten Male überhaupt musste sich Real im Duell mit Fuenlabrada gegen einen Drittligisten in eine Punkteteilung fügen.

Dennoch hielt auch dieser gefühlte Tiefpunkt ein paar Lichtblicke für den amtierenden spanischen Meister bereit: Gab es nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel am Aufstieg nämlich trotzdem nichts zu rütteln, feierte am Dienstag zudem Gareth Bale endlich sein lang erwartetes Comeback.

 

Bale knipste schon im Hinspiel…

Der verletzungsanfällige Waliser kommt wie gerufen, um der stockenden Angriffsmaschinerie neues Leben einzuhauchen; im bisherigen Verlauf der Hinrunde kamen weder der formschwache Cristiano Ronaldo noch der zum Sündenbock erklärte Benzema in die Gänge.

Das aus Sicht von Real bedeutungslose letzte Gruppenspiel scheint somit dafür prädestiniert zu sein, den lange auf Eis liegenden BBC-Sturm wiederzubeleben: Letztmals waren die drei namensgebenden Angreifer vor über einem halben Jahr zusammen in Aktion getreten.

Während sich die Spanier frischen Wind erhoffen dürfen, geht der BVB auch zum Abschluss der Gruppenphase personell wieder einmal am Stock. Etliche Ausfälle (Reus, Götze, Rode, Piszczek, Durm, Toljan…) haben zur Folge, dass es nur einen begrenzten Raum für Optimismus gibt.

 



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben