.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Mainz 05 : Hannover 96 – Bundesliga Quoten 19.8.2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel 1. FSV Mainz 05 gegen Hannover 96 am 1. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 19. August 2017 um 15:30 Uhr

 
Hannover 96 freut sich auf das erste Bundesligaduell nach dem erfolgreichen Wiederaufstieg. Mit viel Aufbruchsstimmung in Gepäck gastieren die Niedersachsen dabei beim 1. FSV Mainz 05.

Große Vorfreude auf neue, bessere Zeiten verspürt allerdings nicht nur der niedersächsische Liga-Rückkehrer. Auch beim Mainzer Gastgeber ist man guter Dinge, nach dem Fast-Abstieg im Frühjahr wieder in eine deutlich positivere Zukunft schreiten zu können.

 

Das System-Schwarz scheint zu greifen

Grund für den wiedererlangten Optimismus am Bruchweg ist vor allem der sommerliche Trainerwechsel von Martin Schmidt auf den vormaligen U23-Coach Sandro Schwarz, der offenbar in Windeseile einen hervorragenden Draht zur Mannschaft hergestellt hat.


zur besten Mainz Quote bei Interwetten


Davon zeugen neben einem immer deutlicher werdenden Entwicklungssprung, insbesondere die vielen Lobeshymnen, die aus dem Mannschaftsinneren auf Schwarz angestimmt werden.

„Schwarz weiß, wie die Jungs ticken“, berichtet etwa Kapitän und Kluburgestein Niko Bungert, der trotz möglicher Reservistenrolle große Stücke auf seinen neuen Vorgesetzten hält. Ähnlich denkt Abwehrkollege Stefan Bell, der zudem auch die Arbeit von Sportvorstand Rouven Schröder lobt.

„Wir sind bereits sehr weit“, verrät der Abwehrchef in der Montagsausgabe des kicker – und führt dies insbesondere auf die frühzeitig abgeschlossene Kaderplanung des Klubs zurück: „Das ist ein großes Plus, ein Glück.“

 

Mainz gegen Hannover – die Wettquoten im Vergleich

Mainz 05
Unentschieden
Hannover 96
Sunmaker Logo
2,00
3,40
3,85
Betway Logo
1,95
3,50
4,00
William Hill Logo
1,95
3,40
4,00
Bet365 Logo
2,00
3,40
4,00
Interwetten Logo
2,10
3,40
3,50
Tipico Logo
1,95
3,50
3,80
Bet3000 Logo
2,00
3,50
4,00
Netbet Logo
2,00
3,40
3,85
Bet-at-home Logo
1,96
3,39
3,91
Betfair Logo
2,20
3,50
3,90
Mybet Logo
1,95
3,40
3,90
Betsafe Logo
1,96
3,40
4,10
Ladbrokes Logo
1,95
3,30
4,00
Mobilbet Logo
2,00
3,45
3,90
Kulbet Logo
2,01
3,48
3,93
Bwin Logo
2,00
3,40
3,90
Sportingbet Logo
2,00
3,40
3,90

 

Geht es nach Bell hätten die Mainzer daher auch schon in der Vorwoche in den Ligabetrieb starten können. Da kam jedoch der Pokal-Auftakt beim Regionalligisten Lüneburger SK Hansa dazwischen. Doch auch dieser tat der rheinhessischen Vorfreude keinen Abbruch.

 
Symbol Lupe Im Gegenteil: Durch den 3:1-Sieg über den viertklassigen Kontrahenten wurde die Lust auf die neue Spielzeit sogar noch weiter verstärkt.
 

Schließlich präsentierten sich die Mainzer dabei auf und neben dem Rasen wie eine harmonische Einheit. Ganz zu schweigen davon, dass die von Schwarz propagierten Ideen (Vorwärtsorientierung, Gegenpressing) bislang sowohl von den Spielern als auch von den Fans begeistert angenommen werden.

 

 

Gegen 96 wird es „ein ganz anderes Spiel“

Nichtsdestotrotz: „Gegen Hannover wird es ein ganz anderes Spiel“, erwartet Neuzugang Alexandru Maxim, der beim jüngsten Sieg in Lüneburg neben Sturm-Rückkehrer und Doppelpacker Yoshinori Muto für die Mainzer Treffer verantwortlich zeichnete.

 
Bange wird dem Rumänen deshalb jedoch nicht. „Wir sind darauf vorbereitet. Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer Qualität das Spiel gewinnen und die drei Punkte Zuhause behalten können“, so seine selbstbewusste Prognose im Fachblatt kicker.
 

Wichtig wäre ein Auftaktdreier allemal. Auch, um „den Fans zu zeigen, dass wir mit dem richtigen Fuß in die Saison marschieren“.

Zumal das neue Spieljahr sich für den FSV nach Meinung der Wettanbieter als ähnlich holprig wie das vergangene erweisen könnte. Denn: Ihrer Meinung nach bleiben die 05er auch in der kommenden Spielzeit ein heißer Kandidat auf den Abstieg.

 

Tipico Abstieg Wetten 2017/18

jetzt bei Tipico auf die Absteiger 2018 wetten!

 

In Hannover brodelt’s

Vor dem ersten Spieltag müssen die Mainzer dennoch nicht beunruhigt sein. Zum einen, weil es sich dabei eben nur um vage Prognosen handelt, zum anderen, weil diese dem Gast aus Hannover ähnlich schlechte Überlebenschancen bescheinigen.

Daran vermochten bislang weder der jüngste 6:2-Pokalerfolg beim Bonner SC, noch die alles in allem starke Testspielbilanz (5 Siege – 3 Remis – 1 Niederlage) zu rütteln. Zumal sich auch Trainer André Breitenreiter darüber im Klaren ist: „In der Bundesliga wird es schwieriger als im Pokal.“

Umso mehr gilt dies, nachdem die Fans der Niedersachsen unlängst angekündigt haben, auf die sich in ihrem Klub anbahnende Aufhebung der „50+1-Regel“ mit einem Stimmungsboykott zu reagieren.

 


 

Eine Maßnahme, die bei Manager Horst Heldt schon vor zwei Wochen sämtliche Alarmglocken schrillen ließ. „Ich kann mich daran erinnern, dass der letzte Stimmungsboykott beinahe dazu geführt hätte, dass 96 abgestiegen wäre“, warnte der Ex-Profi bereits damals. Es gehe um schließlich 96.

 


 

Doch wenige Stunden später war der Boykott bereits in Stein gemeißelt. Und es kam sogar noch schlimmer, denn am 05. August hatten Hannover-Ultras durch ihr Verhalten für einen Abbruch des Testspiels gegen den FC Burnley gesorgt.

Somit geht es nun auch darum, die Wogen rasch wieder zu glätten – am besten natürlich mit einem Sieg in Mainz. Doch leichter gesagt als getan, schließlich konnten die Roten von bislang zehn Bundesliga-Gastspiel bei den Nullfünfern gerade mal zwei für sich entscheiden…

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga