.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

1. FC Köln : Hamburger SV – Bundesliga Quoten 25.8.2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel 1. FC Köln gegen Hamburger SV am 2. Spieltag – Anstoß am Freitag, den 25. August 2017 um 20:30 Uhr

 
Für den 1. FC Köln ist die Pause zwischen den ersten beiden Spielen in der neuen Bundesliga-Saison recht kurz. Erst am Sonntagabend waren sie im Rheinderby in Mönchengladbach im Einsatz, bereits am Freitagabend erfolgt das erste Heimspiel gegen den HSV.

Allerdings werden sich die Kölner in den nächsten Monaten ohnehin auf kurze Intervalle zwischen den einzelnen Spielen einstellen müssen. Schließlich stehen die Geißböcke in der Gruppenphase der Europa League und werden daher zumindest bis Ende des Jahres mehrfach am Donnerstagabend im Einsatz sein.

 


zur besten Köln Quote bei Betway


 

Die erste Europacupteilnahme seit 25 Jahren wurde in Köln lange herbei gesehnt, nun muss der Verein aber darauf achten, dass die zusätzlichen Aufgaben zu keiner Belastung werden. Schließlich gibt es einige Beispiele aus vergangenen Jahren, als Europacup-Teilnehmer zu Abstiegskandidaten mutierten.

 

Köln gegen HSV – die Wettquoten im Vergleich

1. FC Köln
Unentschieden
Hamburger SV
Sunmaker Logo
2,00
3,40
3,80
Betway Logo
2,05
3,40
4,00
William Hill Logo
1,83
3,40
4,00
Bet365 Logo
2,05
3,40
3,75
Interwetten Logo
1,90
3,50
4,10
Tipico Logo
1,95
3,60
3,80
Bet3000 Logo
2,05
3,50
4,00
Netbet Logo
2,00
3,40
3,80
Bet-at-home Logo
2,00
3,36
3,80
Betfair Logo
1,95
3,50
4,00
Mybet Logo
2,00
3,40
3,90
Betsafe Logo
1,97
3,45
4,00
Ladbrokes Logo
2,00
3,20
3,70
Mobilbet Logo
2,05
3,45
3,85
Kulbet Logo
1,90
3,52
4,33
Bwin Logo
1,95
3,50
4,00
Sportingbet Logo
1,95
3,50
4,00

 

Der Auftakt in der Bundesliga ist für die Domstädter bereits daneben gegangen. Die 0:1-Niederlage in Mönchgladbach fiel auch deutlicher aus, als es das Resultat vermuten lässt. Bei einigen Wettanbietern wurden die Kölner danach bereits in den Kreis der Abstiegskandidaten wie Mainz, Augsburg, Hannover, Freiburg oder auch den kommenden Gegner HSV aufgenommen.

 

Bringt Stöger Köln wieder auf Kurs?

Allerdings haben die Kölner mit Peter Stöger einen Trainer, dem es in den vergangenen Jahren stets gelungen ist, mit vergleichsweise bescheidenen Mitteln das Optimale herauszuholen. Seitdem der Österreicher engagiert wurde, ging es stetig bergauf, mit Platz fünf wurde 2016/17 aber wohl vorerst der Zenit der Möglichkeiten erreicht.

 
Icon RufzeichenViel wird davon abhängen, ob der „Effzeh“ den Abgang von Torjäger Anthony Modeste wettmachen kann. In den letzten beiden Spielzeiten trug der Franzose mit insgesamt 40 Ligatoren (15 bzw. 25) wesentlich zum Erfolgslauf der Kölner bei.
 

Als Ersatz wurde Jhon Cordoba von Mainz 05 geholt, bei seinen ersten Einsätzen konnte der Kolumbianer aber noch nicht überzeugen. Möglicherweise steht gegen den HSV auch Yuya Osako wieder zur Verfügung, der ab Dienstag wieder ins Mannschaftraining einsteigen soll. Dagegen wird Konstantin Rausch, der gegen Gladbach eine Gehirnerschütterung erlitt, mit ziemlicher Sicherheit ausfallen.

“Ich glaube, dass er bis kurz vors Wochenende kaum etwas machen wird”, erklärt Peter Stöger, dem eine Rückkehr des Abwehrspielers auf den Trainingsplatz vorerst als “zu gefährlich” erscheint. Ansonsten sollten aber alle wichtigen Stützen zur Verfügung stehen.

 


Video: Enttäuschung bei Spielern und Trainer Peter Stöger nach der Auftaktniederlage im Derby gegen Borussia Mönchengladbach.
(Quelle: YouTube/1. FC Köln)

 

 

Getrübte Freude trotz Auftaktsieg beim HSV

Das ist beim Hamburger SV leider nicht der Fall. Mit Nicolai Müller fällt einer der wichtigsten Spieler der Hanseaten für die gesamte Hinrunde aus. Ausgerechnet beim Jubel über seinen letztlich entscheidenden Treffer beim 1:0-Heimsieg der Hamburger über den FC Augsburg zog sich der Offensivmann einen Kreuzbandriss zu.

Mit Müllers Ausscheiden war auch der Angriffselan des HSV gebrochen, der am Ende froh sein musste, den knappen Erfolg über die Distanz zu bringen.

 


Statistik Köln - HSV

 

Damit starteten die Hamburger aber deutlich besser in die Saison als zuletzt. 2016/17 mussten die Rothosen auf den ersten Erfolg bis zum 13. Spieltag warten. Zu diesem Zeitpunkt steckte der Bundesliga-Dino längst mitten im Abstiegskampf, wie so häufig in den letzten Jahren.

Gerne würde man sich in der neuen Saison das nervenaufreibende Ringen um den Klassenerhalt ersparen. Auch in der Vorsaison gelang die Rettung erst am letzten Spieltag mit einem knappen 2:1-Heimsieg über Wolfsburg, wobei der entscheidende Treffer durch Luca Waldschmidt erst in der 88. Minute fiel.

Die Vorzeichen sind allerdings auch diesmal nicht die besten, denn noch bevor die Saison so richtig begonnen hatte, schieden die Hamburger im DFB-Pokal in der 1. Runde mit 1:3 gegen den Drittligisten Osnabrück – der zudem die meiste Zeit in Unterzahl spielte – auf recht blamable Art und Weise aus.

 


 

Somit treffen am Beginn des 2. Spieltags im Kölner Rhein-Energie-Stadion zwei Klubs aufeinander, die sich ihrer Bestform erst annähern müssen. Für die Wettanbieter sind die Kölner trotz allem Favorit und mit einem Sieg würden die Gastgeber auch dafür sorgen, dass der Druck vor den anstehenden Aufgaben nicht allzu groß wird.

Die letzten beiden Heimspiele gegen den HSV hat der 1. FC Köln jeweils für sich entschieden, am 30. Oktober des Vorjahres gab es einen klaren 3:0-Erfolg. Die Hamburger wiederum entschieden das jüngste Duell im Volksparkstadion am 1. April 2017 mit 2:1 für sich. Auswärts war der HSV zuletzt am 12. Februar 2012 mit 1:0 erfolgreich.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga

 



Gerald

begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Online-Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.