.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Hannover 96 : Schalke 04 – Bundesliga Quoten 27.8.2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel Hannover 96 gegen Schalke 04 am 2. Spieltag – Anstoß am Sonntag, den 27. August 2017 um 18:00 Uhr

 
Mit jeweils einem Sieg starteten Hannover 96 und der FC Schalke in die neue Bundesliga-Saison.

Die Niedersachsen gewannen in Mainz mit 1:0 und die Schalker holten sich zum Auftakt mit einem 2:0-Heimerfolg über RB Leipzig die ersten drei Zähler.

 


zur besten Schalke Quote bei William Hill


 

Und eigentlich sollte bei den beiden Klubs vor dem 2. Spieltag damit auch alles eitel Wonne sein. Irrtum. Sowohl bei den 96ern als auch bei den „Königsblauen“ rumort es hinter den Kulissen gewaltig

In Hannover liegt es daran, dass Präsident Martin Kind bei den Fans in Ungnade gefallen ist und auf Schalke dreht sich seit kurzem alles um die Personalie Benedikt Höwedes.

 

Hannover gegen Schalke – die Wettquoten im Vergleich

Hannover 96
Unentschieden
Schalke 04
Sunmaker Logo
3,20
3,45
2,20
Betway Logo
3,30
3,40
2,20
William Hill Logo
2,90
3,30
2,25
Bet365 Logo
3,30
3,40
2,20
Interwetten Logo
3,25
3,40
2,20
Tipico Logo
3,20
3,40
2,20
Bet3000 Logo
3,30
3,50
2,25
Netbet Logo
3,20
3,45
2,20
Bet-at-home Logo
3,22
3,43
2,18
Betfair Logo
3,40
3,50
2,15
Mybet Logo
3,25
3,45
2,20
Betsafe Logo
3,25
3,55
2,18
Ladbrokes Logo
3,10
3,30
2,15
Mobilbet Logo
3,25
3,50
2,25
Kulbet Logo
3,29
3,49
2,23
Bwin Logo
3,30
3,60
2,15
Sportingbet Logo
3,30
3,60
2,15

 

Wie macht sich bei Schalke der “Fall Höwedes” bemerkbar?

Der Ur-Schalker wurde vor Saisonstart von Neo-Coach Domenico Tedesco nicht nur als Kapitän abgesetzt, sondern er musste das Auftaktspiel gegen die Leipziger über die gesamte Spielzeit von der Ersatzbank aus verfolgen.

Ein Affront gegen den Publikumsliebling, der in den vergangenen Jahren aus der Stammformation der Knappen nicht wegzudenken war und seit sechs Jahren die Kapitänsbinde trug.

 
Wie reagiert Höwedes auf seine Absetzung als Kapitän und diese Degradierung zum Ersatzspieler – geht er oder bleibt er? Diese Fragen bewegen die Schalker Fanseele derzeit fast noch mehr als die sonntägige Bundesliga-Partie gegen Hannover 96.
 

Youngster Thilo Kehrer, der Höwedes den Platz auf der rechten Seite der Dreierkette streitig macht, spricht sich für Höwedes aus. „Benni ist nach wie vor wichtig für die Mannschaft. Er ist auch ohne Binde ein Leader, der von allen anerkannt und respektiert wird.“

Sportlich ist Kehrer derzeit aber besser als Höwedes – da sieht auch Tedesco so, der sich mit der Personalie Höwedes eine (unnötige) und unpopuläre Baustelle aufgemacht hat.

 


Video: Glückliche Schalker, denen der Saisonstart mit einem 1:0-Sieg über Leipzig geglückt ist. (Quelle: YouTube/FC Schalke 04)

 

Hat Schalke in den nächsten Monaten Erfolg, hat der 31-jährige Jungtrainer alles richtig gemacht – bleibt dieser Erfolg jedoch aus, dürfte Tedesco schon frühzeitig unter Druck geraten.

Im Auftaktspiel gegen Leipzig haben Tedesco und auch seine Mannschaft jedoch alles richtig gemacht. Der Vize-Meister wurde mit 2:0 nach Hause geschickt. Einstimmig lobten die Schalker Spieler nach dem Auftaktseig über Leipzig, wie gut er sie auf das Spiel eingestellt hätte.

 


 

„Der Trainer hat einen klaren Plan. Und wenn wir den auf dem Platz durchbringen, wird man das auch ergebnistechnisch sehen”, erklärte Vize-Kapitän Leon Goretzka schon vor dem Saisonstart. Die erste Kostprobe gab es bereits gegen Leipzig: Schalke bestach durch eine solide Abwehrarbeit, zügiges Umschaltspiel mit auffälligem Vorwärtsdrang.

Ob Tedesco die berüchtigte Schalker Launenhaftigkeit dauerhaft in den Griff bekommt, ist die entscheidende Frage. Das wird sich wohl schon am Sonntag beim Gastspiel in Hannover zeigen.

 

Hannover im Zwiespalt: Freude auf Jonathas, Bedenken wegen den Fans

Dort treffen einige Schalker auf zwei ehemalige Bekannte: Auf Sport-Direktor Horst Heldt und Trainer Andre Breitenreiter. Heldt war von 2010 bis 2015 Sportdirekter bei den „Knappen“, Breitenreiter war in der Saison 2015/16 Chef-Coach auf Schalke.

In Hannover sind Heldt und Breitenreiter seit März wieder vereint und führten den Klub im Saison-Endspurt der zwieten Bundesliga wieder zurück in die Belle Etage des deutschen Fußballs.

 
Nach einem Jahr Bundesliga-Abstinenz feierte Hannover am ersten Spieltag gleich seinen ersten Saisonsieg – mit einem 1:0 bei Mainz 05.

Martin Harnik bescherte den 96ern mit seinem Treffer den perfekten Einstand. Doch während es sportlich perfekt lief, brodelt es hinter den Kulissen.

Die 2000 nach Mainz mitgereisten Fans machten über die gesamte Spielzeit keine Stimmung. Die einzige Äußerung aus dem Hannover-Block kam über einen Banner. Darauf stand: „Kind muss weg“

Gemeint ist Hanovers Präsident Martin Kind, der sich durch die geplante Übernahme der Mehrheitsanteile der 96-Profigesellschaft und die Aushebelung der 50+1-Regel den Unmut vieler Fans zugezogen.

 
In der Vorbereitung gipfelte die Wut der Gruppierungen in einem Testspielabbruch. Besonders den einflussreichen Ultras, die am Samstag das besagte Transparent aufhängten, ist die Alleinherrschaft Kinds ein Dorn im Auge.

Für die Spieler ist dieser schwelende Konflikt äußerst problematisch. Harnik: „Mir graut es, wenn ich mir vorstelle, dass sie auch bei unserem Heimspiel nächsten Sonntag so ruhig sind. Hoffentlich sind sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wir brauchen jeden einzelnen.”

In Mainz gewann die Mannschaft auch ohne stimmgewaltige Unterstützung – sie überzeugte mit Einsatz und Cleverness. Wichtig war zudem, dass „die Null“ stand.

 


Video: Der brasilianische Stürmer Jonathas ist Hannovers teuerster Einkauf der Klub-Geschichte. Seine Tore sollen helfen, den Klassenerhalt zu schaffen. (Quelle: YouTube/Hannover 96)

 

Bereits in der zweiten Liga stellte Hannover die beste Defensive der Liga, nun blieben die 96er zum Auftakt ohne Gegentor. Auch Dank Torhüter Philipp Tschauner, der mit seinen Glanzparaden den Sieg möglich machte.

Er fordert von seinen Kollegen: „Wir müssen weiterhin 100 Prozent geben, leidenschaftlich verteidigen und die Torchancen, die wir vorne kriegen, auch nutzen.“

 
Dafür soll Stürmer-Neuzugang Jonathas sorgen. Der Brasilianer, der bereits für zehn verschiedene Vereine in Europa spielte, kam für etwa 9 Mio. Euro Ablöse von Rubin Kazan und ist damit der teuerste Einkauf der Klub-Geschichte.
 

Heldt: „Egal wo er unter Vertrag stand, er hat immer seine Tore gemacht. Und genau das erwarten wir nun auch in Hannover von ihm.“ Am liebsten schon am Sonntag gegen Schalke.

 

Hannover hat von den letzten 15 Heimspielen keines verloren

Das bislang letzten Heimspiel gegen Schalke haben die Hannoveraner allerdings verloren.

In der Saison 2015/16, in jener in der die Niedersachsen abgestiegen sind, setzte es eine 1:3-Heimpleite. Trainer bei den Schalkern war damals der jetzige Hannover-Coach Andre Breitenreiter.

 


 

Die Wettanbieter sehen auch für das anstehende Kräftemessen am Sonntagabend die Schalker in der Favoritenrolle. Die 96er gehen gemäß den Wettquoten lediglich als Außenseiter in dieses Duell.

Dabei konnten die Schalker in der letzten Saison auswärts nur selten glänzen. Lediglich drei Siege feierten die „Königsblauen“ in der Fremde, neun Auswärtsauftritte endeten punktelos.

 
Symbol LupeHannover war dagegen in der vergangenen Saison in der zweiten Bundesliga die beste Heimmannschaft. Lediglich eine Niederlage mussten sie in den 17 Heimpartien hinnehmen. Dieser stehen 14 Siege und zwei Unentschieden gegenüber.
 

Von den letzten 15 Heimspielen hat Hannover keines verloren, nur zwei Mal gab es ein Remis. Eine Top-Bilanz.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga