.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Gladbach : FC Bayern München – Bundesliga Quoten 25.11.2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel Borussia Mönchengladbach gegen FC Bayern München am 13. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 25. November 2017 um 18:30 Uhr

 

Konnte der FC Bayern eingangs der Englischen Woche noch gepflegt die Beine baumeln lassen, steht anlässlich des samstäglichen Topspiels wieder ein etwas größerer Prüfstein auf dem Programm. In Gladbach bekommen es die Münchner mit einem weiteren aussichtsreichen CL-Anwärter zu tun.

Ganz nebenbei wird der deutsche Rekordmeister im Borussia-Park an so manche Fehlleistung der jüngeren Vergangenheit erinnert. Dass den letzten zehn Gastspielen nur drei Siege entsprangen, kommt für den Tabellenführer fast schon einer schwarzen Serie gleich.

 


zur besten Bayern Quote bei Kulbet


 

Der Borussia-Park hat echtes Stolper-Potential

Eben eine solch ärgerliche Serie hatte den Bayern namentlich in den Jahren 2014 bis 2016 den Bundesliga-Klassiker vermiest. Unter Pep Guardiola fuhr die Mannschaft in vier aufeinanderfolgenden Vergleichen lediglich zwei Punktgewinne ein.

Folglich brauchte es erst einen Carlo Ancelotti, um das Kräfteverhältnis geradezurücken: Mit jeweiligen Zu-Null-Erfolgen hatte der Verlauf der beiden vorjährigen Aufeinandertreffen wieder ganz dem Münchner Erwartungshorizont entsprochen.

Das Ende der kleinen Durststrecke dürfte dabei aber wohl noch am wenigsten dem Wirken des italienischen Trainer-Missverständnisses geschuldet gewesen sein. Anno 2016/17 hatte die Elf vom Niederrhein bekanntlich eine in Gänze unerfreulich verlaufene Saison erwischt.

 

Gladbach gegen FC Bayern – die Wettquoten im Vergleich

Gladbach
Unentschieden
FC Bayern
Sunmaker Logo
5,75
4,65
1,51
Betway Logo
5,75
4,75
1,50
William Hill Logo
6,00
4,00
1,53
Bet365 Logo
5,75
4,75
1,50
Interwetten Logo
6,00
4,20
1,55
Tipico Logo
6,00
4,60
1,47
Bet3000 Logo
5,50
4,80
1,55
Netbet Logo
5,75
4,65
1,51
Bet-at-home Logo
5,25
4,65
1,55
Betfair Logo
6,00
4,75
1,50
Mybet Logo
5,30
4,70
1,55
Betsafe Logo
5,45
4,85
1,53
Ladbrokes Logo
5,50
4,50
1,53
Mobilbet Logo
5,85
4,70
1,52
Kulbet Logo
5,25
4,75
1,57
Bwin Logo
6,00
4,60
1,50
Sportingbet Logo
6,00
4,60
1,50

* Die Wettquoten entsprechen dem Stand vom 24.11.2017, 08:59 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Aus der mittlerweile zu konstatierenden Rückkehr zur alten Stärke sollte auch der nachvollziehbare Wunsch erwachsen, den Bayern wieder gepflegt die Lederhosen auszuziehen – zumal beim kürzlichen 3:1-Sieg in Hoffenheim schon einmal ein echter Favoritensturz gelang.

Im Vergleich zu der nun wartenden Aufgabe mutet der Erfolg bei den heimstarken Kraichgauern aber gleichwohl nur wie ein Kindergeburtstag an: Die Anreise des Tabellenführers wird schließlich vom begründeten Verdacht der fußballerischen Unantastbarkeit begleitet.

Ohne jegliche Anlaufzeit ist es Jupp Heynckes gelungen, die schlingernd in die Spielzeit gestarteten Münchner zur totalen Dominanz zurückzuführen: Die bereits vierte Amtszeit des einstigen Triple-Machers scheint sich zu einer märchenhaften Helden-Saga zu entwickeln.

 

Die Bayern können Spitzenspiele nicht mehr schrecken

Kritik muss sich der verhinderte Pensionär somit lediglich ob seines doch schon etwas fortgeschrittenes Alter gefallen lassen: Würde der Bayern-Trainer nicht 72 Lenze zählen, hätte sich die Suche nach einer Dauerlösung ohne jeden Zweifel längst erledigt.

Bis zum Saisonende scheint sich Heynckes umso gewissenhafter der Aufgabe zu verschreiben, seinem Nachfolger das Leben möglichst schwer zu machen – nach den bisherigen Eindrücken wird die Messlatte abermals ganz weit oben angelegt.

 


 

“Wir haben jetzt acht Siege in Folge. Man muss einfach in diesem Flow bleiben, wie es so schön heißt.”

– Nach dem Derbysieg gegen Augsburg vermochte Karl-Heinz Rummenigge kaum noch Optimierungsbedarf zu erkennen.

 

Topaktuell hat das segensreiche Wirken des Routiniers zunächst einmal zur Folge, dass selbst die in Gladbach zu lösende Aufgabe wie ein Klacks erscheinen muss. Vor allem die vor der Länderspielpause abgelieferten Resultate drohen auch am Samstagabend gepflegte Langeweile nach sich zu ziehen.

Die ultimativen Bundesliga-Härtetests gegen Leipzig und Dortmund hatten die Münchner schließlich in denkbar souveräner Manier gelöst: Beide Herausforderer mussten noch in der ersten Halbzeit damit beginnen, sich ganz auf die Schadensbegrenzung zu konzentrieren.

 


 

Allerdings bleibt natürlich einzuschränken, dass dem Spitzenreiter bei beiden Siegen auch glückliche Fügungen zu Gute gekommen waren. Machte RB in der Allianz Arena ein früher Platzverweis zu schaffen, traten die Schwarz-Gelben kurz darauf nicht gerade in Topform zum Kräftemessen an.

 

Fällt Gladbach wieder einmal auseinander?

Auch im Falle der Gladbacher Borussia lassen sich aber schon vorab jede Menge Gründe finden, die für eine stark eingeschränkte Wehrhaftigkeit im Gipfeltreffen sprechen – so würde etwa selbst ein bayrischer Kantersieg prima zum bisherigen Verlauf der Spielzeit passen.

Sowohl beim 1:6 in Dortmund als auch beim 1:5 gegen Leverkusen hatten sich die Fohlen schließlich schon zu ganz bitteren Pleiten hinreißen lassen: Infolge dieser beiden Klatschen wird von den Gastgebern derzeit die drittschlechteste Hintermannschaft der Bundesliga gestellt.

 


Statistik Gladbach - Bayern

 

Für eine mit Champions-League-Aussichten ausgestattete Truppe weist Gladbach mit 21:21 ein geradezu verheerendes Torverhältnis auf; in der oberen Tabellenhälfte hat diesbezüglich kein anderer Bundesligist eine schlechtere Momentaufnahme zu bieten.

Selbst von dem kürzlich gestarteten Lauf – den letzten vier Pflichtspielen entsprangen 3 Siege und 1 Remis – kann sich die Borussia noch keine nachhaltige Stabilisierung versprechen; auch beim jüngsten Erfolg in der Hauptstadt schlug es etwa wieder doppelt im eigenen Kasten ein.

Die mit dem vierten Tabellenplatz verbundenen Perspektiven sind somit fast ausschließlich auf die wiedererstarke Offensive zurückzuführen; bei der Hertha konnte vor Wochenfrist selbst der zuvor darbende Raffael seine persönliche Durststrecke für beendet erklären.

 


 

Die Wettanbieter schließen vorsichtshalber nichts aus

Im Heimspiel gegen die Bayern dürfte es den Angreifern nun aber schon gehörig schwerer fallen, die offenbar unvermeidlichen Abwehrfehler mit eigenen Heldentaten auszumerzen – ohne verlässliche Defensive nehmen Spitzenspiele bekanntlich fast immer einen unerfreulichen Lauf.

Dabei hatte das überraschende 2:2 in Leipzig zugegebenermaßen angedeutet, dass diese Binsenweisheit nicht unbedingt zum Dogma taugt. Beim amtierenden Vizemeister ließen sich die Borussen im September auch von zwei Rückständen nicht beirren.

Regelrecht gefestigt hatte sich das Team zu guter Letzt beim bereits erwähnten 3:1-Erfolg bei den heimstarken Hoffenheimern präsentiert – entsprechend scheinen sich auch die Wettanbieter nicht ganz so sicher zu sein, ob das anstehende Duell tatsächlich in den üblichen Bahnen verläuft.

Zwar können sich die Bayern erwartungsgemäß auch am Niederrhein auf eine überaus stabile Favoritenstellung verlassen: Dank knapp die 1,5-Marke knackender Quoten fällt der Lohn für den sechsten Liga-Sieg in Serie dennoch ungewohnt stattlich aus.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga

 



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben