.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Borussia Dortmund : RB Leipzig – Bundesliga Quoten 14.10.2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig am 8. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 14. Oktober 2017 um 18:30 Uhr

 

Wenngleich Borussia Dortmund und RB Leipzig erst zweimal die Klingen kreuzten, steckt in diesem noch jungen Duell bereits jede Menge Brisanz.

Einerseits, weil der Brauseklub darauf abzielt, sich über kurz oder lang als zweite Kraft hinter Rekordmeister Bayern zu etablieren; eine Rolle, die der BVB bislang exklusiv für sich beansprucht hat.


zur besten Dortmund Quote bei Interwetten


Andererseits war es in Dortmund beim letztmaligen Aufeinandertreffen zu schweren Übergriffen auf den Leipziger Anhang gekommen, weswegen seither nicht nur die Beziehung zwischen den beiden Teams eine eher angespannte ist, auch werden Begegnungen von Dortmund und Leipzig fortan als Risikospiele eingestuft – vor allem jene, die im Signal Iduna Park über die Bühne gehen.

Kein Wunder also, dass der Partie am Samstag (18:30 Uhr) auch mehrere Hundertschaften der Polizei beiwohnen werden; insgesamt werden an die 1000 Beamten vor Ort sein.

Ein Sicherheitsgefühl will sich beim Leipziger Anhang deshalb aber dennoch nicht so recht einstellen. Anders lässt es sich jedenfalls schwer erklären, weshalb sich für den Schlager bislang nur 3000 Schlachtenbummler aus Leipzig angekündigt haben.

 

BVB gegen Leipzig – die Wettquoten im Vergleich

Dortmund
Unentschieden
RB Leipzig
Sunmaker Logo
1,51
4,40
6,05
Betway Logo
1,53
4,33
6,00
William Hill Logo
1,55
4,33
5,50
Bet365 Logo
1,50
4,50
6,50
Interwetten Logo
1,60
4,00
5,50
Tipico Logo
1,50
4,50
6,00
Bet3000 Logo
1,55
4,80
5,50
Netbet Logo
1,51
4,40
6,05
Bet-at-home Logo
1,51
4,40
6,05
Betfair Logo
1,50
4,60
6,00
Mybet Logo
1,55
4,70
5,50
Betsafe Logo
1,52
4,60
5,85
Ladbrokes Logo
1,50
4,40
5,75
Mobilbet Logo
1,52
4,50
6,20
Kulbet Logo
1,55
4,71
5,47
Bwin Logo
1,50
4,50
6,25
Sportingbet Logo
1,50
4,50
6,25

* Quoten Stand vom 20.10.2017, 12:53 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

 

Imposante Heimserie

Vielleicht sind es aber auch die mageren Erfolgsaussichten, welche die Fans des Brauseklubs zu Hause bleiben lassen. Zumindest statistisch betrachtet scheint ein Leipziger Dreier nämlich so gut wie ausgeschlossen.

Verantwortlich dafür zeichnet Dortmunds bemerkenswerte Heimbilanz von 41 ungeschlagenen Bundesliga-Partien in Folge (laufender Vereinsrekord, Anm.).

Und vieles deutet darauf hin, dass der BVB diese Serie am Samstag weiter fortsetzen wird können – etwa, dass Dortmund mit 19 Punkten nach sieben absolvierten Spieltagen gerade den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte erlebt – oder aber, dass die Borussen daheim immer noch eine weiße Weste aufweisen (3 Siege, 13:1 Tore).

Mit diesen Zahlen vor Augen fällt es den Buchmachern auch nicht sonderlich schwer, sich auf einen klaren Dortmunder Favoriten zu verständigen.

 

Datum Letzten Duelle
04.02.2017 BVB – Leipzig 1:0
10.09.2016 Leipzig – BVB 1:0

 

Trotz bester Aussichten ist Trainer Peter Bosz aber darum bemüht, auf dem Boden zu bleiben. Nicht zuletzt deshalb, weil ein Schwenk in die Champions League schonungslos aufzeigt, dass in Dortmund eben doch nicht alles Gold ist, was glänzt.

Und auch in der Liga hat man sich zuletzt gegen den FC Augsburg unerwartet schwer getan. Zwar stand am Ende ein weiterer Sieg auf der Dortmunder Habenseite, der 2:1-Erfolg war jedoch hart erkämpft.

Besonders in Hälfte zwei waren die Fuggerstädter mehrmals nahe am Ausgleich dran, schlussendlich fehlte aber das notwendige Quäntchen Glück.

 


 

Ähnlich erging es den Leipzigern in Köln, wo das Tabellenschlusslicht dem sächsischen Favoriten lange Zeit das Leben schwer gemacht hatte.

Beide Teams wiesen eine Vielzahl an Chancen auf, den Domstädtern mangelte es jedoch an Effizienz, was den Bullen letztlich den Weg zum knappen 2:1-Sieg ebnete.

 

BVB “zurzeit beste Mannschaft”

Allzu viele Einschussgelegenheiten sollte man dem BVB am Samstag jedenfalls nicht servieren, ist deren Offensive mit 21 Toren in sieben Spielen doch mit Abstand die treffsicherste der gesamten Liga.

Mehr noch: Laut Kapitän Willi Orban ist die Bosz-Elf überhaupt „die zurzeit beste Mannschaft in der Liga“, gegen die es nun aber – wie Kevin Kampl wiederum sagt – “einen kühlen Kopf“ zu bewahren gilt – umso mehr, weil es „bei der Atmosphäre in Dortmund“ für jede Mannschaft extrem schwer sei, so der Ex-Leverkusener weiter.

 


 

Die Länderspielunterbrechung empfindet der Slowene jedoch als kleinen Vorteil, schließlich müsse „jede Mannschaft erst mal wieder ihren Rhythmus finden“.

Und auch die Tatsache, dass der Verletzungsteufel abermals in der Dortmunder Hintermannschaft zugeschlagen hat, könnte dem Brauseklub in die Hände spielen.

 
Grund: Lukasz Piszczek (Knie) ist neben Marcel Schmelzer (Sprunggelenk), Erik Durm (Hüfte) und Raphael Guerreiro (Knöchel) bereits der vierte gelernte Außenverteidiger, der vorläufig nicht zur Verfügung steht.
 

Auf Leipziger Seite ist die Personallage dagegen deutlich entspannter. Einzig hinter einem Einsatz von Timo Werner steht aktuell noch ein Fragezeichen, eine endgültige Entscheidung wird aber erst für Freitag erwartet.

“Ich gehe davon aus, dass wir erst am Freitag sehen werden, ob es Sinn macht, ihn tatsächlich schon wieder zu berücksichtigen”, sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick im Gespräch mit dem Fachmagazin “kicker”.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga