.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

FC Bayern München : Borussia Dortmund – Bundesliga Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel FC Bayern München gegen Borussia Dortmund am 28. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 8. April 2017 um 18:30 Uhr

 

Zum Ende der Englischen Woche nimmt der heiße fußballerische April abermals an Tempo auf: Mit den Bayern und dem BVB werden am späten Samstagnachmittag die beiden Großmächte des deutschen Fußballs zusammengeführt.

Dabei tasten sich die langjährigen Rivalen im anstehenden Gipfeltreffen zunächst einmal aber nur versuchsweise an die noch wichtigere Neuauflage in knapp drei Wochen heran. Beim Wiedersehen im DFB-Pokal-Halbfinale steht Ende des Monats ein vorgezogenes Endspiel auf dem Programm.

Der gewohnten Münchner Dominanz ist es geschuldet, dass die Bundesliga auch in diesem Jahr kein solches Finale zu bieten hat. Wurde anno 2011 und 2012 noch in den direkten Vergleichen der Titel ausgespielt, haben sich die Bayern seither immer weiter von der Konkurrenz entfernt.

 


zur besten Bayern Quote bei Bet3000


 

Der aktuell zu Buche schlagende Vorsprung von 15 Zählern drückt wieder einmal einen Klassenunterschied aus, dem sich neben den Westfalen auch die besser platzierten Teams aus Leipzig und Hoffenheim beugen müssen.

 

Hoffenheim stachelt die Bayern auf

Gleichwohl offenbarte der Dortmunder 1:0-Erfolg im Hinspiel, dass die qualitative Lücke zumindest innerhalb von überschaubaren 90 Minuten durchaus auch einmal geschlossen werden kann: Im Signal Iduna Park hatten die Bayern die einzige Liga-Schlappe der ersten Halbserie kassiert.

Blieb das Team von Carlo Ancelotti in der Folge fast fünf Monate ungeschlagen, wurde vor wenigen Tagen das ausgestreckte Bein der TSG Hoffenheim für einen neuerlichen Stolperer genutzt – auch der Tabellendritte konnte nach aufopferungsvollem Kampf einen knappen 1:0-Triumph verbuchen.

Dabei war es keineswegs nur auf das herausgeforderte Ehrgefühl zurückzuführen, dass sich der FC Bayern nach dem Wiederanpfiff mit aller Entschlossenheit gegen die Niederlage stemmte: Zweifelsohne hatte sich der Rekordmeister einen anderen Start in die Wochen der Wahrheit erhofft.

 

Bayern gegen Dortmund – die Wettquoten im Vergleich

FC Bayern München
Unentschieden
Borussia Dortmund
Sunmaker Logo
1,64
3,95
5,25
Betway Logo
1,66
4,00
5,50
William Hill Logo
1,65
4,00
4,80
Bet365 Logo
1,61
4,00
5,50
Interwetten Logo
1,70
3,70
5,00
Tipico Logo
1,67
4,00
5,00
Bet3000 Logo
1,75
4,20
5,00
Netbet Logo
1,64
3,95
5,25
Ladbrokes Logo
1,61
3,80
5,25
Mybet Logo
1,70
4,10
4,90
Betsafe Logo
1,68
3,75
5,45
Mobilbet Logo
1,64
4,00
5,35
Kulbet Logo
1,70
4,06
4,86
Bwin Logo
1,67
4,00
5,00
Sportingbet Logo
1,65
4,00
5,00
Bet-at-home Logo
1,67
3,98
4,78

 

“Die zweite Halbzeit war viel besser, so wie es sein muss. Wir waren überlegen, hatten Chancen. Da haben wir so gespielt wie in den letzten Wochen. Deswegen bin ich guter Dinge, dass es Samstag wieder anders aussieht.”

– Arjen Robben gewann der Niederlage in Hoffenheim auch optimistisch stimmende Aspekte ab.

 

Schienen den Münchnern die Top-Duelle in der Liga wie gerufen zu kommen, um sich für das königliche Viertelfinale gegen Real Madrid in Form zu bringen, waren in dieser schönen Rechnung zweifelsohne keine Rückschläge vorgesehen.

Entsprechend werden es die Gastgeber unbedingt verhindern wollen, dass nun auch noch eine Schlappe gegen den BVB weitere Selbstzweifel sät – das Abrutschen in eine Mini-Krise droht im ungünstigsten Falle sogar die Pläne in der Königsklasse zu torpedieren.

 

Vom Angstgegner zur Schmusekatze?

Allzu groß scheint die Gefahr allerdings nicht zu sein, dass es nun auch gegen die amtierenden Vizemeister zum Äußersten kommt; da die aktuell heimstärksten Mannschaften der Liga aufeinandertreffen, spielt die Allianz Arena notwendigerweise den Bayern alle Trümpfe in der Hand.

 


 

Mit der jeweiligen Heimstärke lässt sich unter anderem auch die Niederlage im Hinspiel erklären: Während die Münchner ihre beiden bisherigen Saison-Pleiten in der Fremde kassierten, kam auch der BVB ausschließlich – wenn auch schon fünf Mal – in auswärtigen Stadien zu kurz.

Im deutschen Clasico war es den Bayern zuletzt allerdings nicht immer gelungen, die eigenen Ansprüche vor heimischer Kulisse durchzusetzen; mit zwei Siegen, einem Remis und drei Niederlagen mutet die Bilanz der letzten sechs Liga-Heimspiele sogar regelrecht bedrohlich an.

Diesbezüglich kommt es dem Rekordmeister jedoch zugute, dass der langjährige BVB-Coach Jürgen Klopp mittlerweile nach Liverpool weitergezogen ist: Der passionierte Opel-Fahrer lebte seine Machtgelüste bekanntlich mit besonderer Vorliebe an der Isar aus.

Nachdem Klopp unmittelbar vor seinem Abschied im April 2015 die Allianz Arena mit einem Sieg in der Vorschlussrunde des DFB-Pokals ein letztes Mal zum Verstummen brachte, löste sich der Spuk umgehend in Wohlgefallen auf.

 


 

Der seither für die Westfalen verantwortliche Tuchel hat sich in jedem Falle als ein deutlich angenehmerer Gast bewährt; in der Vorsaison konnten sich die Münchner aus dem Stand mit einem glatten 5:1 für die Demütigungen der vorangegangenen Jahre revanchieren.

 

Der BVB hat die Punkte nötiger…

In Dortmund muss man darauf hoffen, dass der FC Bayern dank dieser Machtdemonstration wieder mit sich ins Reine gekommen ist, schließlich würde den Westfalen eine weitere Niederlage aus aktuellem Anlass ausgesprochen ungelegen kommen.

Im Zweikampf mit der TSG Hoffenheim um den letzten direkten Champions-League-Startplatz sieht sich der BVB nach wie vor in die Rolle des Verfolgers gedrängt – und einem Verfolger stehen Fehlschläge nun einmal ganz besonders schlecht zu Gesicht.

 


 

Selbst ein Punktgewinn in München könnte sich in der Endabrechnung als zu mager erweisen, um den unberechenbaren Playoffs aus dem Weg zu gehen. Im schwarz-gelben Lager dürften deshalb am Samstag allerorten heruntergeklappte Visiere zu sehen sein.

Somit können es sich die Gäste auch nicht erlauben, irgendwelche Rücksichten auf das schon drei Tage später anstehende Heimspiel gegen AS Monaco zu nehmen: Das Anwerfen der Rotationsmaschine sollte sich für die Borussia bis auf weiteres verbieten.

In der Allianz Arena kehrt deshalb mit Sicherheit auch Abwehrchef Sokratis zurück, der beim 3:0 gegen den HSV eine Gelbsperre verbüßte – auf Seiten der Gastgeber müssen derweil Neuer, Müller und Douglas Costa ein letztes Mal verletzungsbedingt pausieren.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga

 



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben