.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Prognose Premier League 2017/18 – England: Wer wird Meister?


Vorschau, Prognose und Wettquoten zu den Langzeitwetten auf den Meister der englischen Premier League in der Saison 2017/18
 

Es geht endlich wieder los! Seit Wochen scharen die englischen Top-Klubs in den Startlöcher und ab dem kommenden Wochenende geht sie los, die große Jagd auf Titelverteidiger FC Chelsea. Zum 26. Mal geht die Premier League am Freitag in eine neue Saison, es ist die 119. Austragung der englischen Meisterschaft.

 


Premier League Meister Wette 2017/18: Jetzt bei Bet365 wetten!


 

Die Premier League öffnet als erste der ganz großen europäischen Ligen nach der Sommerpause wieder ihre Pforten. Am Freitagabend eröffnet der FC Arsenal mit seinem Heimspiel gegen Vorjahrestitelverteidiger Leicester die neue Saison in Englands höchster Spielklasse. Samstag und Sonntag folgen die übrigen Partien des 1. Spieltags.

 

Alle jagen den FC Chelsea

Nachdem Antonio Conte den FC Chelsea bereits in seinem ersten Jahr zum Meistertitel geführt hat, befinden sich die „Blues“ in der neuen Saison naturgemäß in der Rolle des großen Gejagten. Allerdings stehen die Vorzeichen nicht so gut wie im vergangenen Jahr, als Chelsea von allzu großen Verletzungssorgen verschont geblieben ist.

Ohne Mehrfachbelastung (Chelsea verpasste 2015/16 sogar einen europäischen Bewerb, Anm.) konnten sich die Londoner vollkommen auf die Premier League konzentrieren. Von Verletzungen nicht wirklich aus der Bahn geworfen und durch das taktische Geschick Contes sicherte sich Chelsea den sechsten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

 

England: Wer wird Meister 2017/18? – die Wettquoten im Vergleich

Man City
Man Utd
Chelsea
Tottenham
Sunmaker Logo
2,75
4,50
4,50
10,0
Betway Logo
2,75
4,50
4,50
11,0
William Hill Logo
2,75
4,33
4,50
11,0
Bet365 Logo
2,80
4,50
4,50
11,0
Interwetten Logo
3,00
4,50
4,50
10,0
Tipico Logo
2,80
4,30
4,50
10,0
Bet3000 Logo
2,80
4,30
4,50
10,0
Netbet Logo
2,75
4,50
4,50
10,0
Ladbrokes Logo
2,87
5,00
4,50
11,0
Betfair Logo
2,87
4,50
4,50
9,00
Mybet Logo
2,80
4,40
4,50
10,0
Betsafe Logo
2,80
4,35
4,35
10,0
Mobilbet Logo
2,75
4,50
4,50
10,0
Kulbet Logo
2,80
4,35
4,45
10,25
Bwin Logo
2,85
4,50
4,50
11,0
Sportingbet Logo
2,85
4,50
4,50
11,0
Bet-at-home Logo
2,80
4,35
4,45
10,25

 

Für heuer sieht die Ausgangsposition bei weitem nicht so gut aus. Vor allem der noch wochenlange Ausfall von Eden Hazard ist eine große Schwächung. Auch Neuzugang Tiemoué Bakayoko wird noch eine Zeitlang fehlen. Alvaro Morata wurde um 60 Millionen aus Madrid geholt, DFB-Teamspieler Antonio Rüdiger vom AS Rom.


„Wir wollen eine Mourinho-Saison vermeiden“, spielte Conte auf den jüngsten Einbruch Chelseas nach Gewinn der Meisterschaft an. 2015 als Titelverteidiger gestartet, belegten die „Blues“ am Saisonende nur Platz zehn. Ob dies gelingt, hängt vor allem davon ab, wie die Mannschaft mit der neuen Situation umgehen kann.


 

Wird ManCity heuer seiner Favoritenrolle gerecht?

Laut Meinung der Wettanbieter stehen die Chancen weitaus besser, dass der zukünftige Meister aus Manchester kommt. Ganz vorne in der Gunst der Online-Bookies ist Manchester City mit Pep Guardiola auf der Trainerbank zu finden. Nach der titellosen vergangenen Spielzeit sollte der Ex-Bayern-Coach diesmal liefern.

 


 

Zu diesem Behufe durfte der Katalane auf dem Transfermarkt kräftig zuschlagen. So machten die „Citizens“ bislang 220 Millionen Euro locker, die vor allem in die Defensive investiert wurden. Benjamin Mendy wurde vom AS Monaco für die linke Seite geholt, auf der rechten Außenbahn soll Kyle Walker für die gefährlichen Vorstöße sorgen.

Der Kader der „Citizens“ wurde noch einmal um viele Millionen aufgepeppt, in der Hoffnung, dass Guardiola die Erwartungen in dieser Saison erfüllen kann. Ein Titel ist mindestens Pflicht und wenn es nach den Buchmachern geht, stehen die Chancen in der englischen Meisterschaft besonders gut.

 

Auch Manchester United hat aufgerüstet

Der zweite ganz heiße Titelanwärter kommt ebenfalls aus Manchester. Im zweiten Jahr unter Jose Mourinho soll es für United endlich wieder mit dem Gewinn der Premier League klappen. Die Durststrecke ist für den englischen Rekordmeister, der seit Ende der Ferguson-Ära 2013 auf den Meistertitel warten muss, bereits sehr lang.

 

Video: Manchester United hat auch heuer tief in die Kasse gegriffen. Für über 80 Millionen Euro holten die „Red Devils“ den belgischen Nationalstürmer Romelu Lukaku vom FC Everton. Hier ein paar Kostproben seines Könnens. (Quelle: YouTube/KaiiZoFilms)


 

Auch „The Special One“ bekam einen riesigen Haufen Geld zur Verfügung gestellt, um eine ähnlich schwache Saison (für United-Verhältnisse, Anm.) wie die vergangene zu vermeiden. ManUnited musste sich mit Platz sechs zufrieden geben und wäre neuerlich an der Königsklasse vorbeigeschrammt, wenn sich die Mourinho-Truppe nicht den Titel in der Europa League geholt hätte.

Manchester ließ sich die Dienste von Romelu Lukaku über 84 Millionen Euro kosten. Für die beiden Defensivspieler Nemanja Matic und Victor Lindelöf wurden noch einmal schlappe 80 Millionen fällig. Damit sollten auch die „Red Devils“ gut gerüstet in die neue Premier–League-Saison gehen.


Premier-League-Meister-2017-Bet365-Langzeitwetten

Jetzt bei Bet365 auf den Meister der Premier League wetten!


 

Der schwierige Weg der „Spurs“

Mit ein wenig Abstand in der Gunst der Online-Bookies, was die Langzeitwetten auf den englischen Meister betrifft, geht Tottenham Hotspur ins Rennen. Das mag vor allem daran liegen, dass die „Spurs“ eine Antithese zu den anderen englischen Top-Teams darstellen.

Der Klub, der in der letzten Saison als Tabellenzweiter die beste Platzierung seit Einführung der Premier League geschafft hat, investiert nämlich keine Millionen in neue Spieler, sondern setzt vielmehr auf Altbewährtes. Es stellt sich allerdings die Frage, wie lange das noch gut geht.

 


 

Das ist sich auch Trainer Mauricio Pochettino bewusst: „Das Problem ist offensichtlich. Wir können aktuell nicht mit ManCity und ManUnited im Werben um einen Spieler mithalten. Wir müssen einen anderen Weg gehen.“ Man darf gespannt sein, wie sich Tottenham in der neuen Spielzeit schlagen wird.

 

Was schaffen Arsenal und Liverpool?

Arsenal und Liverpool werden in etwa die gleich guten Titelchancen eingeräumt. Angesichts von Wettquoten zwischen 12,0 und 13,0 muss schon sehr viel zugunsten der beiden Traditionsklubs laufen. Arsene Wenger hat einiges gut zu machen, denn erstmals seit zwei Jahrzehnten haben die „Gunners“ die Champions League verpasst.

 


 

Als Trost gab es den Sieg im FA-Cup, die Londoner vermasselten damit dem FC Chelsea das Double. In dieser Saison soll wieder der Sprung unter die Top-4 geschafft werden. Helfen soll dabei Alexandre Lacazette, dessen Dienste sich Arsenal die Summe von 53 Millionen Euro kosten hat lassen.

Groß sind die Erwartungen an Jürgen Klopp und den FC Liverpool. Auf Platz acht in seiner ersten Saison folgte Platz vier in der abgelaufenen Spielzeit. Eine weitere Steigerung und die „Reds“ würden schnurstracks in die Champions-League-Gruppenphase einziehen. Bis dahin ist es allerdings ein weiter und angesichts der finanzkräftigen Konkurrenz überaus beschwerlicher Weg.

 


 

Liverpool gehört allerdings auch nicht gerade zu den armen Klubs. Mohamed Salah kam für die klubinterne Rekordsumme von 42 Millionen und soll dem Kader mehr Tiefe verleihen. Angesichts des aufwändigen Klopp’schen Power-Fußballs eine notwendige Investition, um an der Spitze mitspielen zu können.

Symbol PokalDie Premier League verspricht heuer besondere Spannung. Chelsea ist der große Gejagte. Die beiden Klubs aus Manchester gelten als aussichtsreichste Jäger, um den Titelverteidiger zur Strecke zu bringen. Die Citizens liegen in der Gunst der Wettanbieter ganz vorne, wenn es darum geht, wer sich den englischen Meistertitel 2018 sichern wird.

 

zu den aktuellen Wettanbieter-News und Infos