.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Frankreich gegen England – Länderspiel 2017 Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum freundschaftlichen Testländerspiel Frankreich gegen England in Saint Denis – Anstoß am Dienstag, den 13. Juni 2017 um 21:00 Uhr

 
Während sich die Mehrheit der Nationalspieler – mit Ausnahme jener, die ab dem kommenden Wochenende beim Confed Cup antreten – nach den WM-Quali-Spielen in den Sommerurlaub verabschieden, müssen die Franzosen und Engländer noch einmal ran.

Am Dienstag um 21 Uhr treffen sich die Equipe Tricolore und die „Three Lions“ in Saint Denis zum freundschaftlichen Vergleichskampf.


zur besten Frankreich Quote bei Betway


Den beiden Nationaltrainern bietet sich damit vor der Sommerpause und somit auch vor der finalen Phase der WM-Qualifikation noch einmal die Möglichkeit zu einem hochwertigen Übungsspielchen.

Allerdings stellt sich auch die kritische Frage, wie ernst dieser Testlauf nach einer langen, anstrengenden und kräftezerrenden Saison überhaupt noch genommen wird.

 

Frankreich gegen England – die Wettquoten im Vergleich

Frankreich
Unentschieden
England
Sunmaker Logo
1,86
3,35
4,50
Betway Logo
1,95
3,25
4,00
William Hill Logo
1,91
3,25
4,33
Bet365 Logo
1,91
3,40
4,00
Interwetten Logo
1,90
3,30
4,05
Tipico Logo
1,90
3,30
4,30
Bet3000 Logo
1,90
3,40
4,20
Netbet Logo
1,86
3,35
4,30
Ladbrokes Logo
1,87
3,30
4,20
Betfair Logo
1,83
3,30
4,00
Mybet Logo
1,95
3,30
3,75
Betsafe Logo
1,88
3,30
4,25
Mobilbet Logo
1,86
3,35
4,30
Kulbet Logo
1,91
3,33
4,07
Bwin Logo
1,90
3,40
4,00
Sportingbet Logo
1,90
3,40
4,00
Bet-at-home Logo
1,88
3,31
4,05

 

Testet Frankreich mit den „jungen Wilden“?

Jedoch lässt sich andererseits auch das Argument anbringen, dass sowohl die Franzosen als auch die Engländer in ihren jüngsten Quali-Partien gezeigt haben, dass ihnen etwas Übung nicht schaden kann. Richtig überzeugend waren ihre Leistungen nämlich nicht.

 
Holten die Engländer beim 2:2 im Nachbarschafts-Duell mit Schottland in letzter Sekunde zumindest noch einen Punkt, gaben die Franzosen diesen bei der 1:2-Niederlage in Schweden wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff leichtfertig aus der Hand.
 

Als alles schon nach einem 1:1 aussah, leistete sich Frankreichs Torhüter Hugo Lloris in der 93. Minute einen fatalen Patzer.

Er wollte das Spiel in den letzten Sekunden nochmals schnell machen (warum auch immer?), rannte mit dem Ball am Fuß aus seinem Strafraum und passte Richtung Mittelkreis – jedoch zum Gegenspieler. Ola Toivonen zögerte nicht lange und machte aus fast 50 Metern den schwedischen Sieg perfekt.

Durch diesem Treffer steht Schweden in der Gruppe A nun punktgleich vor der Grand Nation an der Spitze und hat die direkte WM-Quali in der eigenen Hand – Frankreich dagegen muss nun zittern.

 


Video: Darf Frankreichs Shootingstar Kylian Mbappe gegen England von Beginn an stürmen? (Quelle: YouTube/KaiiZoFilms)

 

Als „Katastrophen-Szenario“ bezeichnete Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps die neue Ausgangslage.

Zwar keine Katastrophe, aber nicht gerade überzeugend war das, was die Franzosen bis zur 93. Minute auf den Stockholmer Rasen zeigten. Die Equipe Tricolore tat sich sehr schwer gegen die kompakten Schweden – am Ende standen zwar 15 Torschüsse, aber nur ein Treffer durch Olivier Giroud zu Buche.

Gegen England ist zu erwarten, dass Deschamps seine Truppe auf mehreren Positionen verändert und ein paar Youngsters von Beginn an zum Zug kommen.

 


 

Wie etwa Shootingstar Kylian Mbappe, der gegen Schweden erst in der Schlussviertelstunde eingewechselt wurde, oder auch Dortmunds Ousmane Dembele, der gar eingesetzt wurde. Möglich, dass Lyon-Stürmer Alexandre Lacazette statt Giroud seine Chance bekommt, oder auch Monacos Thomas Lemar, der gegen Schweden erst in den letzten 15 Minuten ins Spiel kam.

Egal, wer in Saint Denis beim Anpfiff im französischen Team-Trikot auf dem Rasen steht – auf die englische Nationalmannschaft wartet eine schwere Aufgabe.

 

15 Mal spielte England in Frankreich – 9 Mal wurde gewonnen

Am Samstag plagten sich die „Three Lions“ beim kleinen Nachbarn Schottland. Sie hatten mehr Ecken (7:4) und auch doppelt so viele Torschüsse (16:8) – aber am Ende stand es auf der Anzeigetafel 2:2.

Und das auch nur Dank Harry Kane. Der neue Kapitän der Löwenbande rettete die Briten sprichwörtlich in letzter Sekunde vor einer Niederlage.

 
fussball wetten faviconDer Tottenham-Stürmer erzielte in der 93. Minute den vielumjubelten Ausgleich, nachdem die Schotten selbst erst in der 90. Minute das Spiel zu ihren Gunsten gedreht hatten. Und als die „Bravehearts“ mit dem ersten Heimsieg über England seit 1985 rechneten, schlug Kane zu.
 

Damit sorgte er zugleich dafür, das England in der WM-Qualifikation weiter ungeschlagen ist – und als aktueller Tabellenführer der Gruppe F voll auf Kurs Richtung WM liegt.

 


Video: Die Highlights von Englands dramatischem 2:2-Remis gegen Schottland. (Quelle: YouTube/FATV)

 

Mit einem Sieg gegen die Franzosen könnten sich die Briten mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschieden. Die Bilanz der vergangenen Gastspiele in Frankreich spricht jedenfalls dafür.

Von 14 Freundschaftsspielen die England in Frankreich bestritten hat, wurden neun gewonnen. Nur vier Mal gewann der Gastgeber, eine Begegnung auf französischem Boden endete mit einem Remis.

 
Symbol LupeJedoch feierten die Engländer die Mehrheit dieser Siege in der „Fußball-Steinzeit“. Die ersten sechs Freundschaftsspiele zwischen 1923 und 1929 fanden allesamt in Frankreich statt und jedes Mal siegte dabei das Mutterland des Fußballs.
 

Das bislang letzte freundschaftliche Kräftemessen in Frankreich gewann im März 2008 aber die Equipe Tricolore. Den 1:0-Sieg fixierte damals Franck Ribery per Elfmeter.

 

Das letzte Duell zwischen Frankreich und England ging an die Briten

Die Wettanbieter sind der Meinung, dass sich dieses Ergebnis durchaus wiederholen könnte. Die Online-Bookies schlagen sich quotenmäßig recht eindeutig auf die Seite der Hausherren.

Vielleicht auch deshalb, da die Briten von den jüngsten beiden Testspielen keines gewonnen haben. Gegen Spanien gab es im November 2016 ein 2:2 und im März setzte es in Deutschland eine 0:1-Niederlage.

Das bislang letzte Aufeinandertreffen zwischen Frankreich und England ging allerdings an die Briten. 2015 siegten die „Three Lions“ durch Treffer von Delle Ali und Wayne Rooney mit 2:0.