.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Brasilien gegen Argentinien – Länderspiel 2017 Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum freundschaftlichen Testländerspiel Brasilien gegen Argentinien in Melbourne (AUS) – Anstoß am Freitag, den 9. Juni 2017 um 12:05 Uhr (MEZ)

 
Wenn im australischen Melbourne ein Freundschaftsspiel rund 100.000 Besucher anlockt, dann muss es sich dabei schon um einen echten Leckerbissen handeln.

Am Freitag, den 9 Juni geben sich Rekordweltmeister Brasilien und dessen Erzrivale Argentinien im gigantischen Melbourne Cricket Ground ein Stelldichein, welches nach mitteleuropäischer Zeit um 12:05 Mittags seinen Anfang nehmen wird.

 


zur besten Argentinien Quote bei Interwetten


 

Eines gleich vorweg: Ein Duell zwischen Lionel Messi und Neymar wird die australische Millionen-Metropole nicht zu Gesicht bekommen.

 

Brasilien ohne Neymar

Der 25-Jährige wurde vom brasilianischen Teamchef Tite nämlich genauso wenig für den Schlager berücksichtigt wie seine namhaften Team-Kollegen Roberto Firmino, Marquinhos, Miranda, Marcelo und Dani Alves.

Trotz des qualitativen Verlustes, der durch diese Ausfälle zweifelsohne entsteht, gibt sich Chelsea-Star Willian für Freitag zuversichtlich:

„Es ist klar, dass es ohne Neymar schwieriger wird, weil wir wissen, welchen Wert er für uns hat. Aber ich denke, wir haben genug andere Spieler, die das kompensieren können. Wir haben ein großartiges Team, wir müssen es am Freitag nur noch zeigen.“

 

Brasilien gegen Argentinien – die Wettquoten im Vergleich

Brasilien
Unentschieden
Argentinien
Sunmaker Logo
2,80
3,25
2,50
Betway Logo
2,75
3,25
2,50
William Hill Logo
2,80
3,40
2,45
Bet365 Logo
2,87
3,20
2,50
Interwetten Logo
2,65
3,10
2,65
Tipico Logo
2,70
3,30
2,60
Bet3000 Logo
2,80
3,40
2,50
Netbet Logo
2,80
3,25
2,50
Ladbrokes Logo
2,70
3,30
2,55
Betfair Logo
2,90
3,40
2,60
Mybet Logo
2,70
3,25
2,45
Betsafe Logo
2,85
3,25
2,40
Mobilbet Logo
2,80
3,25
2,50
Kulbet Logo
2,72
3,28
2,52
Bwin Logo
2,70
3,40
2,45
Sportingbet Logo
2,70
3,40
2,45
Bet-at-home Logo
2,71
3,27
2,47

 

Tatsächlich weiß Brasilien am Freitag immer noch genügend Top-Spieler aufzubieten – etwa City-Juwel Gabriel Jesus, aber auch Bayerns Douglas Costa, Philippe Coutinho (Liverpool), David Luiz (Chelsea), Thiago Silva (PSG), Alex Sandro (Juventus), Filipe Luis (Atletico) und eben Willian stehen Trainer Tite gegen Argentinien zur Verfügung.

 

Argentinien: Mit neuem Trainer zu alter Stärke

Freilich, das Hauptaugenmerk der Fans wird trotz alledem auf Lionel Messi gerichtet sein, der ebenso wie zahlreiche andere Leistungsträger für den Test gegen Brasilien ins Team einberufen wurde.

Und das aus gutem Grund: Nicht nur, dass am Freitag Neutrainer Jorge Sampaoli, der vom FC Sevilla abgeworben wurde, sein Debüt feiern wird. Angesichts der sportlichen Misere, welche letztlich auch zur Ablöse von Sampaolis Vorgänger Edgardo Bauza führte, steht die „Albiceleste“ ihren Fans gegenüber ohnehin in der Bringschuld.

Zur Erinnerung: In der WM-Qualifikation rangieren die Argentinier mit 22 Punkten auf einem enttäuschenden fünften Platz, der nach der Endabrechnung ins WM-Play-off führen würde. Mit zwei Punkten Vorsprung auf Ecuador ist Stand jetzt aber noch nicht mal dieser den „Gauchos“ sicher.

 


Haben Sie gewusst? Von den letzten neun Länderspielen vermochte Argentinien bloß drei für sich zu entscheiden.


 

Allzu viel Eingewöhnungszeit wird Sampaoli deshalb wohl nicht gewährt werden – erst recht in Anbetracht der hohen Erwartungshaltung. Diese wird genährt von den beachtlichen Erfolgen, die der 57-Jährige in den vergangenen Jahren erreicht hat.

So führte er beispielsweise Chile als Teamchef 2015 zum Sieg bei der Copa America. Mit dem FC Sevilla erreichter er zwar keinen Titel, allerdings beendeten die Andalusier unter seiner Regentschaft ihre Saison auf Rang vier, was der besten Platzierung seit sechs Jahren entsprach.

Sampaoli hat jedenfalls schon genaue Vorstellungen, wie er mit Argentinien wieder in die Erfolgsspur zurückfinden kann.

Gelingen soll das mit Lionel Messi, um den er ein funktionierendes Team aufbauen möchte. „Wir wollen, dass sich der beste Spieler der Welt hier glücklich fühlt. Das Wichtigste ist, dass Messi die richtigen Spieler um sich hat“, erklärt der 57-Jährige.

Folglich spricht einiges dafür, dass „La Pulga“ am Freitag gegen Brasilien von Beginn an dabei sein wird.

 

Tite mit beeindruckender Serie

Während Sampaoli noch am genauen Erfolgsrezept tüftelt, hat sein Gegenüber dieses schon längst gefunden. Seit neun Spielen sitzt Tite nun schon auf Brasiliens Trainerbank und immer noch ist seine Weste nach ebenso vielen Siegen blütenrein. Auch das Ticket für die WM-Endrunde haben er und seine Mannschaft bereits fix in der Tasche.

 

„Es ist ein Test, aber sobald wir am Rasen stehen, ist es wie ein normales Pflichtspiel, welches wir gewinnen wollen.“

Laut Rafinha nimmt man das Freundschaftsspiel gegen den Rivalen sehr ernst.

 

Rafinha, der nach seiner Rücktrittserklärung im September 2015 in Melbourne vor einem Comeback in der „Selecao“ steht, ist dennoch darum bemüht, den Ball möglichst flach zu halten, schließlich sei Argentinien ein Team von Weltklasseformat.

Darüber hinaus hat die „Albiceleste“ mit den Brasilianern noch einige Rechnungen offen. Beim bisher letzten Aufeinandertreffen im November vergangenen Jahres setzte es für die „Gauchos“ eine bittere 0:3-Klatsche. Auch die beiden vorangegangenen Duelle war Argentinien gegen den Erzrivalen sieglos geblieben (1:1, 0:2).

 


 

Bleibt aus argentinischer Sicht nur zu hoffen, dass Sampaoli die Auswärtsschwäche seiner Mannschaft rasch in den Griff bekommt.

Von den fünf jüngsten Spielen, die außerhalb der eigenen Landesgrenzen ausgetragen wurden, gewann der zweifache Weltmeister schließlich kein einziges.
 



Matthias

...setzte seinen ersten Schritt in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandenem Abitur und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitete fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.