.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Espanyol gegen FC Barcelona – La Liga Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Primera Division Spiel Espanyol Barcelona gegen FC Barcelona am 18. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 02. Januar 2016 um 16:00 Uhr

 

Nachdem sich der spanische Fußball lediglich kurz nach Weihnachten eine Mini-Winterpause gönnte, geht es in der Primera Division bereits rund um den Jahreswechsel wieder zwei Mal zur Sache – entsprechend kurzweilig fällt am 2. Januar das Katerfrühstück auf der Iberischen Halbinsel aus.

 


 

Barca steuert 7. Derbysieg in Folge an

Dabei darf man es durchaus für standesgemäß halten, dass am Nachmittag gleich das traditionsreichste aller spanischen Derbys das neue Jahr begrüßt; immerhin blickt das Duell zwischen Espanyol und dem FC Barcelona am Samstagnachmittag bereits der 162. Aufführung entgegen.

Dass trotz aller Geschichte und der zwischenzeitlich recht ausgeprägten Feindschaft aktuell jedoch nur noch vergleichsweise wenig Brisanz in der katalanischen Stadtmeisterschaft steckt, ist auf das enorme Leistungsgefälle zwischen den beiden ungleichen Nachbarn zurückzuführen.

 

Espanyol Barcelona gegen FC Barcelona – die Wettquoten des Derbi Barceloni im Vergleich

Espanyol
Unentschieden
Barça
Bet365 Logo
14,0
7,00
1,20
Interwetten Logo
12,0
5,50
1,22
Tipico Logo
15,0
6,50
1,20
Bet3000 Logo
20,0
8,50
1,20
Netbet Logo
13,5
6,60
1,20
Betsafe Logo
14,50
7,50
1,18
Ladbrokes Logo
15,0
7,00
1,18
Betway Logo
16,0
7,00
1,18
Bwin Logo
12,5
6,50
1,20
Mobilbet Logo
13,25
6,25
1,20
Sportingbet Logo
15,0
6,50
1,153
Mybet Logo
13,0
7,00
1,20
Bet-at-home Logo
14,71
6,93
1,17

 

Mittlerweile ist es bereits seit fast 90 Jahren in Stein gemeißelt, dass in den Liga-Duellen in aller Regel die Blaugrana den Taktstock führt: Im Vergleich zu den 92 Siegen des amtierenden Meisters muten die 32 Erfolge von Espanyol schon ein bisschen kümmerlich an.

Da der FC Barcelona im vergangenen Jahrzehnt ganz besonders konsequent auf Titeljagd ging, haben sich die Unterschiede zuletzt sogar noch weiter zementiert: Folglich mussten sich die Gäste in keinem der jüngsten 13 Vergleiche geschlagen geben – und entschieden die letzten 6 Partien allesamt für sich.

Die anfänglichen Wackler sind vergessen

Sollte es für Espanyol dennoch so etwas wie eine Hoffnung auf eine Überraschung geben, so dürfte diese allenfalls auf den Heimspiel-Charakter im Power8 Stadium zurückzuführen sein: Schließlich konnten die Gäste in dieser Saison lediglich vier ihrer sieben Auswärtsspiele gewinnen.

Gerade in den ersten Wochen der neuen Spielzeit ließ sich die Mannschaft von Luis Enrique gleich mehrfach auf fremden Plätzen auf dem falschen Fuß erwischen: Namentlich in Vigo wird man sich gewiss noch lange an das historische 4:1 gegen den katalanischen Giganten erinnern.

Weil der FC Barcelona jedoch längst wieder an der Spitze der spanischen Liga thront, muss die Blaugrana die damalige Blamage nicht mehr weiter kümmern; immerhin machten mittlerweile etliche spektakuläre Erfolge so manchen anfänglichen Fehltritt vergessen.

Während das Team mit dem jüngst eingefahrenen 3. Sieg bei der Klub-WM lediglich die allseits erwartete Pflicht erfüllte, hat Barca vor allem der 4:0-Triumph bei Real Madrid im November jede Menge Spaß gemacht – eine Demonstration der Stärke, auf die in der Königsklasse prompt noch ein 6:1 gegen die Roma folgte.

Der »MSN«-Sturm sorgt weiter für Furore

Topaktuell stellte der FC Barcelona seinen weiterhin ungezügelten Torhunger zudem beim 4:0-Sieg gegen Betis Sevilla unter Beweis – bei dem es die Gastgeber mit gleich vier Aluminiumtreffern versäumten, das Resultat in noch schwindelerregendere Höhen zu treiben.

 


 

In Anbetracht dieses einmal mehr gezeigten offensiven Furors dürfte Espanyol dem anstehenden Derby mit einigem Unbehagen entgegensehen; magere zwei Siege aus den letzten zehn Ligaspielen weisen den Herausforderer in La Liga schließlich nicht gerade als die Mannschaft der Stunde aus.

Dennoch ist es natürlich nicht auszuschließen, dass der vor wenigen Wochen vollzogene Trainerwechsel nun zu einem ausgesprochen günstigen Zeitpunkt Wirkung zeigt: Zwar konnte auch der unlängst verpflichtete Galca jüngst ein 0:2 in Sevilla nicht verhindern – daheim sammelte der neue Besen jedoch schon zwei Pflichtspielsiege ein.



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben