.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

England gegen Schweiz – Quoten EM 2016 Qualifikation


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum EM-Qualifikationsspiel England gegen Schweiz in London – Anstoß am Dienstag, den 08. September 2015 um 20:45 Uhr

 
Obwohl der englischen Nationalmannschaft bereits nach dem jüngsten 6:0-Erfolg in San Marino die Teilnahme an der Europameisterschaft nicht mehr zu nehmen ist, legt die Truppe von Roy Hodgson nun sicherlich auch im anstehenden Heimspiel gegen die Schweiz noch lange nicht die Hände in den Schoss.

Dass sich das Team nach Angaben von Kapitän Wayne Rooney seit etlichen Tagen intensiv auf den Kick in Wembley vorbereitet, dürfte für die Eidgenossen keine gute Nachricht sein – um den Flug nach Frankreich endgültig zu buchen, wird von der Nati schließlich schon noch der eine oder andere Punktgewinn gebraucht.

 

Die Schweiz hat sich mehrere Matchbälle gesichert

Exakt fünf Zähler benötigt die Schweiz in den noch ausstehenden drei Qualifikationspartien, um selbst ohne jegliche Schützenhilfe anderer Nationen auf der sicheren Seite zu sein: Während dem Team von Vladimir Petkovic wohl schon einmal ein Sieg im letzten Heimspiel gegen San Marino mit hinreichender Gewissheit vorausgesagt werden kann, gilt es darüber hinaus, auch in England und/oder Estland etwas Zählbares mitzunehmen. Dabei ist es unter Umständen trügerisch, von einem Selbstläufer beim Gruppenfinale in Tallinn auszugehen – immerhin dürften dann vermutlich auch die Gastgeber um ihre allerletzte Chance auf die Play-off-Teilnahme kämpfen.

 

„Um ehrlich zu sein, war es schwer, nach 75 Minuten noch an einen Sieg zu glauben.“

Im „Kicker“-Interview zeigte sich Granit Xhaka selbst von der Aufholjagd gegen Slowenien überrascht.
 

Doch wenngleich die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes aus Sicht der Nati bislang nicht endgültig in trockenen Tüchern ist, fällt es seit dem vergangenen Samstag schon einigermaßen schwer, noch die ganz große Spannung in der Gruppe E heraufzubeschwören:

 

England gegen Schweiz- die Wettquoten im Vergleich

England
Unentschieden
Schweiz
Bet365 Logo
1,75
3,70
5,50
Interwetten Logo
1,80
3,30
4,50
Tipico Logo
1,75
3,50
5,20
Mybet Logo
1,75
3,50
5,10
Bet3000 Logo
1,75
3,60
5,20
Betsafe Logo
1,75
3,60
4,80
Mobilbet Logo
1,74
3,55
5,10
Superlenny Logo
1,74
3,50
5,00
Bet-at-home Logo
1,72
3,44
4,80
Netbet Logo
1,74
3,55
5,10
Sportingbet Logo
1,70
3,50
4,75
Digibet Logo
1,73
3,50
5,00
Bwin Logo
1,80
3,60
4,75
Ladbrokes Logo
1,80
3,50
5,00

 

Seit sich die Schweiz im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Slowenien mittels eines furiosen Schlussspurts den vollen Dreier sicherte, dürfte der mit Abstand größte Teil der Arbeit schließlich bereits verrichtet worden sein. Das auf fünf Zähler angewachsene Polster ist in jedem Falle komfortabel genug, um nun im ehrwürdigen Wembley Stadium ohne nennenswerten Druck aufzuspielen – gewiss nicht die schlechteste Voraussetzung, um gegen die bislang unantastbaren Three Lions vielleicht doch einmal ein ganz großes Ding zu drehen.

Rooney greift nach dem Tor-Rekord

Als unantastbar haben sich die Engländer mit einer perfekten Ausbeute von 21 Zählern aus sieben Partien bislang allerdings nicht nur im Kampf um den Sieg in der Gruppe E erwiesen; darüber hinaus wartet auch die Bilanz gegen die Eidgenossen nach wie vor mit einer weitgehend weißen Weste auf.

19 Siege in den insgesamt absolvierten 27 Vergleichen weisen klar auf die britische Vormachtstellung hin – zumal die überschaubaren drei Niederlagen jeweils aus Gastspielen in der Alpenrepublik resultierten. Vieles spricht somit dafür, dass das einzig noch verlustpunktfreie Team der EM-Quali auch beim letzten großen Härtetest vor Frankreich sauber bleibt – wenngleich man auf der Insel freilich eher einer ganz anderen Bestmarke entgegenfiebert.

 


 

Nachdem Wayne Rooney in San Marino mit seinem insgesamt 49. Torerfolg im Nationaltrikot zur Fußball-Ikone Bobby Charlton aufgeschlossen hat, bietet sich der Stürmer gegen die Schweiz nun erstmals die Gelegenheit, sich als erfolgreichster Schütze aller Zeiten in den heimischen Geschichtsbüchern zu vermerken – runde 50 Treffer waren schließlich nicht einmal dem unvergessenen Weltmeister von 1966 vergönnt.

Dem englischen Kapitän ist es jedoch vielmehr wichtig, sich im anstehenden „freundschaftlichen Testspiel“ für die Endrunde in Frankreich warm zu schießen; um dann nach Möglichkeit auch in der Kategorie „Titel“ mit Sir Bobby Charlton gleichzuziehen: „Es wäre so schön einen Titel mit England zu gewinnen. Dafür würde ich all meine Tore hergeben.“



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben