.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Hoffenheim : FC Liverpool – Champions League Play-off 2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Champions League Play-off Hinspiel TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Liverpool – Anstoß am Dienstag, den 15. August 2017 um 20:45 Uhr
 

Was für einen Kracher hat die TSG 1899 Hoffenheim bei ihrer Premiere im Play-off zur Champions League ausgefasst. Fortuna hätte sich keinen prominenteren Gegner aussuchen können. Am Dienstag (20:45 Uhr) trifft die Elf von Julian Nagelsmann nämlich auf Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool.

 

Liverpool gewinnt gegen Hoffenheim: zur besten Quote bei William Hill

 

„Coole Sache, eines der Topteams“, so lautete eine erste Stellungnahme des „Hoffe“-Trainers, nachdem der FC Liverpool als letzte Hürde vor dem Einzug in die Gruppenphase der Champions League festgestanden ist. Diese Hürde könnte zwar kaum größer sein, aber kein anderes Los hätte ähnlich viel Aufmerksamkeit erregt.

 

Nagelsmann mit der Auslosung höchst zufrieden

„Dadurch stehen wir voll im Fokus. Für die öffentliche Wahrnehmung des Klubs ist das super“, strich Nagelsmann den Vorteil dieser Begegnung heraus. Aus sportlicher Sicht wäre ein leichteres Los zwar besser gewesen, doch für Nagelsmann steht bei aller Prominenz des Gegners eines fest: „Wir sind nicht chancenlos.“

 

Hoffenheim gegen Liverpool – die Wettquoten im Vergleich

Hoffenheim
Unentschieden
Liverpool
Sunmaker Logo
3,10
3,35
2,20
Betway Logo
3,00
3,20
2,20
William Hill Logo
2,90
3,40
2,37
Bet365 Logo
3,10
3,40
2,25
Interwetten Logo
3,05
3,30
2,25
Tipico Logo
3,10
3,40
2,25
Bet3000 Logo
3,10
3,40
2,25
Netbet Logo
3,10
3,35
2,20
Ladbrokes Logo
2,80
3,25
2,37
Betfair Logo
3,25
3,10
2,25
Mybet Logo
3,05
3,30
2,25
Betsafe Logo
3,10
3,40
2,31
Mobilbet Logo
3,10
3,35
2,20
Kulbet Logo
3,08
3,30
2,30
Bwin Logo
3,10
3,20
2,30
Sportingbet Logo
3,10
3,20
2,30
Bet-at-home Logo
3,03
3,32
2,23

 

Hoffenheim gehörte in der abgelaufenen Saison neben RB Leipzig zu den ganz großen Überraschungen der Bundesliga. Als Tabellenvierter schrammten die Sinsheimer ganz knapp an einem Fixplatz in der Königsklasse vorbei. Dennoch herrscht naturgemäß eine riesige Euphorie, denn die TSG feiert ihre internationale Premiere auf der größtmöglichen europäischen Bühne.

Zur Vollendung – und der Startprämie von 12,5 Millionen Euro – fehlt freilich noch der Sieg im Duell mit den „Reds“ aus der Heimatstadt der Beatles.

Laut Meinung der Wettanbieter befinden sich die Sinsheimer bereits im Hinspiel vor eigenem Publikum in der Außenseiterrolle. Acht Tage später, am Mittwoch den 23. August, wartet das Rückspiel an der legendären Anfield Road.

 

Hoffenheim mit personellen Veränderungen

Doch zunächst gilt es, sich im Heimspiel so teuer wie möglich zu verkaufen, um sich die Chancen auf den Einzug in die millionenschwere Gruppenphase der Champions League zu bewahren. Personell hat sich einiges getan: Niklas Süle und Sebastian Rudy haben den Verein Richtung FC Bayern verlassen, Fabian Schär wechselte nach Spanien.

 

Video: Die Auslosung zum Champions-League-Play-off brachte für Hoffenheim mit dem FC Liverpool einen ganz prominenten Gegner. So reagierten die Verantwortlichen des Bundesliga-Vierten. (Quelle: YouTube/TSG 1899 Hoffenheim)


 

Daher herrschte vor allem in der Defensive Handlungsbedarf. Havard Nordtveit, Nico Schulz und Justin Hoogma sollen die Abgänge in der Hintermannschaft kompensieren.

Für den Angriff lieh Hoffenheim Serge Gnabry vom FCB aus. Der U21-Europameister hat sich bereits sehr gut eingelebt, so bereitete er beim 3:0-Testspielsieg über Bologna die ersten beiden Treffer vor und erzielte das dritte Tor selbst.

Die Hoffenheimer scheinen für das große Duell gegen den FC Liverpool gut gerüstet zu sein. Allerdings ist die Aufgabe gegen die Elf von Jürgen Klopp eine extrem schwierige. Die Online-Bookies gehen davon aus, dass der Klub aus der Premier League die deutlich besseren Aufstiegschancen als der Bundesliga-Vierte hat.

 

Klopp in Deutschland bisher ungeschlagen

Klopp kehrt am Dienstag bereits zum dritten Mal im Rahmen eines Pflichtspiels als Liverpool-Coach nach Deutschland zurück. In seiner ersten Saison traf „Kloppo“ in der Europa League auf Augsburg und Borussia Dortmund und blieb dabei ohne Niederlage.

Auswärts erreichten die „Reds“ zwei Unentschieden, an der Anfield Road gab es zwei Siege.

 


 

Nach einem Jahr in der europäischen Zwangspause will Liverpool unbedingt die lukrative Gruppenphase der Champions League erreichen. Dazu muss „nur“ Hoffenheim bezwungen werden. Klopp fand nach der Auslosung aber warnende Worte: „Sie sind sehr gut und haben einen fantastischen jungen Trainer.“

 

„Ja, sie sind stark! Aber wenn du in der Champions League spielen willst, musst Mannschaften wie diese besiegen!“

– Liverpool-Trainer Jürgen Klopp vor dem Play-off-Duell gegen Hoffenheim.
 

Für Roberto Firmino ist das Aufeinandertreffen mit der TSG ein ganz besonderes Duell. Schließlich hat der offensive Mittelfeldakteur in Hoffenheim vier Jahre gespielt und wechselte 2015 für die damalige Bundesliga-Rekordsumme von 41 Millionen Euro an die Anfield Road.

 


 

Auf dem Transfermarkt hat Liverpool einmal ganz kräftig zugeschlagen. So wurde Mohamed Salah für über 40 Millionen Euro vom AS Roma geholt. Der Rechtsaußen soll gemeinsam mit Firmino für Tore sorgen. Für die „Reds“ stand vor allem eine Verbreiterung des Kaders im Vordergrund, denn die aufwändige Spielweise Klopps macht viel Rotation notwendig.

Die Fans in Hoffenheim warten gespannt auf die Europapokal-Premiere ihres Klubs, zumal mit Liverpool einer der ganz großen Namen des europäischen Fußballs zu Gast ist. Die Wirsol Rhein-Neckar-Arena ist restlos ausverkauft.