.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

SC Freiburg : Borussia Dortmund – Bundesliga Quoten 9.9.2017


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel SC Freiburg gegen Borussia Dortmund am 3. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 9. September 2017 um 15:30 Uhr

 

Mit einer Bilanz von sechs Zählern und 5:0 Toren stellt der BVB auch nach zwei absolvierten Runden das Nonplusultra des deutschen Fußballs dar. Die Tabellenführung wollen Peter Bosz und seine Jungs nun selbstredend auch beim Gastspiel im Freiburger Schwarzwald-Stadion verteidigen.

Die Sterne für einen weiteren Ausbau des Traumstarts scheinen dabei ziemlich günstig zu stehen; den Hausherren aus dem Breisgau ist im bisherigen Saisonverlauf schließlich noch nicht sonderlich viel geglückt.

 


zur besten Dortmund Quote bei Interwetten


 

Der Sport-Club macht sich ganz klein

Dass die Mannschaft von Christian Streich zunächst noch in der offiziellen Sommerpause gegen Domzale den allseits erwarteten Sprung in die Play-offs zur Europa League verpasste, hatte sich dann auch für den Beginn der Meisterschaft als ein ungünstiges Omen herausgestellt.

Dank des glücklich über die Zeit geretteten torlosen Unentschiedens war der Heim-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt zwar gleich einmal für einen Zähler gut; infolge der enttäuschenden Leistung fiel die Freude über diesen Teilerfolg jedoch einigermaßen sparsam aus.

Der einstige Mit-Aufsteiger aus Leipzig wusste danach deutlich mehr aus seiner Überlegenheit zu machen. Nach einer zwischenzeitlichen Führung wurden die Freiburger von den Rasenballern im Zuge der deftigen 1:4-Niederlage rücksichtslos überrollt.

 

Freiburg gegen Dortmund – die Wettquoten im Vergleich

SC Freiburg
Unentschieden
Borussia Dortmund
Sunmaker Logo
7,25
4,90
1,37
Betway Logo
7,00
4,75
1,44
William Hill Logo
7,50
4,75
1,40
Bet365 Logo
8,00
4,75
1,36
Interwetten Logo
6,50
4,20
1,50
Tipico Logo
7,50
4,80
1,40
Bet3000 Logo
8,00
5,20
1,40
Netbet Logo
7,25
4,90
1,37
Bet-at-home Logo
7,22
4,86
1,40
Betfair Logo
8,00
4,80
1,40
Mybet Logo
7,25
5,00
1,40
Betsafe Logo
7,15
5,05
1,42
Ladbrokes Logo
7,50
4,50
1,40
Mobilbet Logo
7,75
5,10
1,37
Kulbet Logo
7,36
4,99
1,42
Bwin Logo
7,25
4,60
1,40
Sportingbet Logo
7,25
4,60
1,40

 

Beim Vizemeister machte dem Team dabei insbesondere in der zweiten Halbzeit eine bereits bestens bekannte Schwachstelle zu schaffen; die schon im Vorjahr bisweilen überfordert wirkende Abwehr ist offensichtlich auch in der neuen Saison immer mal wieder für ein kleines Debakel gut.

 

„Bei der Qualität von RB kann man den Jungs keinen Vorwurf machen. Das ist nicht unser Maßstab – gegen die individuelle Qualität kannst du nichts machen.“

– Das 1:4 in Leipzig hat offenbar so ziemlich exakt die Erwartungen von Christian Streich erfüllt.

 

Christian Streich verwies zwar nicht zu Unrecht darauf, dass der Champions-League-Anwärter eben nicht der eigenen Kragenweite entspricht – streng genommen sagt dieses Fazit seiner Mannschaft nun aber auch gegen Borussia Dortmund eine hoffnungslose Mission voraus.

 

Dortmund gibt von Beginn an Gas

Während den Sachsen zuletzt anfänglich nämlich noch erkennbar der auf Schalke erlittene Dämpfer zu schaffen machte, bekommen es die Freiburger nun von Beginn an mit einem auf der Erfolgswelle surfenden Kontrahenten zu tun.

 


Statistik Freiburg - Dortmund

 

Mit souveränen Siegen gegen Wolfsburg und die Berliner Hertha schüttelte der BVB früh die sich in der Sommerpause auftürmenden Selbstzweifel ab: Der holländische Nachfolger von Thomas Tuchel bekam seine Truppe allem Anschein nach auf den Punkt genau fit.

Auf eine mit großen Schritten voraneilende Entwicklung deutete namentlich der zu keinem Zeitpunkt gefährdete Dreier gegen die Hauptstädter hin; noch in der vergangenen Spielzeit war den Borussen in drei Anläufen kein einziger echter Sieg gegen die Alte Dame geglückt.

Wurde das erste Heimspiel somit zu einer kleinen Abrechnung mit einem lästigen Angstgegner genutzt, geht es nun gegen einen deutlich verlässlicheren Punktelieferanten zur Sache: Von den letzten sechs Abstechern in den Breisgau war der BVB stets siegreich nach Hause zurückgekehrt.

 


 

Dass den jüngsten beiden Gastspielen jeweilige 3:0-Triumphe entsprangen, stellt den Westfalen sogar einen kleinen Kantersieg in Aussicht – den es in Anbetracht der im Hintergrund lauernden Bayern zur Verteidigung der Tabellenführung allerdings auch brauchen wird.

Doch wenngleich die Dortmunder die tabellarische Momentaufnahme natürlich genießen, dürfte der Erhalt des Status quo von etwas untergeordneter Bedeutung sein: Perspektivisch hat das folgende Gastspiel im Londoner Wembley-Stadion fraglos das deutlich größere Gewicht.

 

Der BVB war noch einmal shoppen…

In der vielleicht härtesten Vorrundengruppe der Champions League scheint gleich der Auftakt bei den Tottenham Hotspurs zum Schlüsselerlebnis zu taugen. Nach einem Erfolg auf der Insel hätte der BVB im Kampf um das Achtelfinale schon mehr als nur einen Stein im Brett.

 


 

Folglich ist anzunehmen, dass Dortmund den Beginn der englischen Woche nach Möglichkeit im Schongang zu absolvieren gedenkt. Hatte Bosz jüngst zwei Mal in Folge auf dieselbe Startelf gesetzt, kündigen sich am Samstagnachmittag etliche Umstellungen an.

Zu einem Umdenken könnten darüber hinaus aber auch die zuletzt noch zu konstatierenden Bewegungen auf dem Transfermarkt führen; so hat der Verein etwa Yarmolenko für die Nachfolge des gen Barcelona abgewanderten Dembele verpflichtet.

Mit dem aus Hoffenheim gekommenen Toljan haben die Schwarz-Gelben zudem fortan einen amtierenden U21-Europameister an Bord – und die hierfür über den Tresen gereichten sieben Millionen Euro hat der BVB sicherlich nicht in einen Bankdrücker investiert.

Das von den Dortmundern ohnehin schon überzeugend geschnürte Gesamtpaket wurde dank dieser Personalien nun noch einmal um eine Nummer aufgepimpt: Entsprechend schwer fällt es den Wettanbietern, einen bevorstehenden Ausrutscher beim Freiburger Sport-Club einzukalkulieren.

 



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben