.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Mainz 05 : FC Augsburg – Bundesliga Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel 1. FSV Mainz 05 gegen FC Augsburg am 20. Spieltag – Anstoß am Freitag, den 10. Februar 2017 um 20:30 Uhr

 

Von den Namen der beiden Kontrahenten könnte der Auftakt des 20. Spieltags der Bundesliga mehr zu bieten haben. Doch wenn am Freitagabend (20:30 Uhr) der 1. FSV Mainz 05 und Augsburg aufeinandertreffen, geht es für beide Teams um sehr viel. Besonders der Gastgeber steht unter Zugzwang.


zur besten Mainz Quote bei Bet365


Für die Rheinhessen verläuft 2017 bisher alles andere als nach Wunsch. Die Elf von Martin Schmidt steht in der Meisterschaft noch ohne Sieg da. Den beiden Unentschieden gegen Köln und Dortmund folgte zuletzt eine böse 0:4-Klatsche bei der TSG Hoffenheim.

Die Defensive erwischte einen rabenschwarzen Tag und fiel in der Schlussphase komplett auseinander.

 

Mainz gegen Augsburg – die Wettquoten im Vergleich

Mainz 05
Unentschieden
FC Augsburg
Sunmaker Logo
2,10
3,20
3,80
Betway Logo
2,15
3,10
3,80
William Hill Logo
2,15
3,40
3,60
Bet365 Logo
2,20
3,10
3,50
Interwetten Logo
2,10
3,40
3,50
Tipico Logo
2,10
3,30
3,70
Bet3000 Logo
2,20
3,30
4,00
Netbet Logo
2,10
3,20
3,80
Ladbrokes Logo
2,10
3,20
3,75
Mybet Logo
2,15
3,30
3,75
Betsafe Logo
2,14
3,20
3,75
Mobilbet Logo
2,10
3,25
3,85
Kulbet Logo
2,16
3,26
3,71
Bwin Logo
2,05
3,25
3,60
Sportingbet Logo
2,05
3,20
3,75
Bet-at-home Logo
2,11
3,16
3,71

 

Diese Pleite galt es, so sachlich wie möglich zu analysieren. „Als Trainer jetzt die Hütte zusammenbrüllen, das bringt nichts“, so der Schweizer Trainer der Mainzer. Vielmehr sollen die Fehler behoben und an die guten Abwehrleistungen gegen Köln und Dortmund angeknüpft werden.

 

Druck auf Mainz wird größer und größer

Besonders in den Zweikämpfen ließen die Nullfünfer den allerletzten Biss vermissen. Lediglich 41 Prozent konnte Mainz für sich entscheiden. In der Schlussphase (81. bis 90. Min., Anm.), als Hoffenheim das Ergebnis von 1:0 auf 4:0 hochschraubte, hatte die Mainzer Verteidigung keinerlei Zugriff mehr auf den Gegner.

 


Video: Sichtlich geknickt war Mainz-Coach Martin Schmidt nach der 0:4-Klatsche in Hoffenheim. „Wir waren zu lieb, wir waren zu brav“, so der Schweizer. (Quelle: YouTube/1. FSV Mainz 05)

 
Nach dieser Niederlage wird es für die Rheinhessen langsam immer gefährlicher. Sechs Punkte beträgt der Abstand zum Relegationsplatz, nur auf den ersten Blick ein relativ großer Vorsprung. Die beiden nächsten Spiele werden richtungsweisend, denn mit dem FC Augsburg und Werder Bremen warten zwei direkte Konkurrenten.


Icon RufzeichenDas Duell mit den Gästen aus der Fuggerstadt könnte für Entspannung sorgen, ein Sieg gegen den FC Augsburg vorausgesetzt. Für Trainer Schmidt herrscht an der Bedeutung der kommenden Partien kein Zweifel. „Jetzt haben wir zwei Heimspiele gegen Augsburg und Bremen. Was es da geschlagen hat, wissen wir alle“, so der Eidgenosse.


Personell dürfte Schmidt dieselben Möglichkeiten wie in Hoffenheim zur Verfügung haben, allerdings könnte der Schweizer die eine oder andere Umstellung vornehmen. Leon Balogun steht nach seiner Oberschenkelverletzung vor einem möglichen Comeback.

 

Augsburg mit neuerlichem Verletzungspech

Auch auf Seiten der Augsburger sind noch lange nicht alle Spieler fit. Im Gegenteil: Trainer Manuel Baum wird in den nächsten Wochen auf Ja-Cheol Koo verzichten müssen. Der Mittelfeldspieler hat sich beim fulminanten 3:2-Erfolg über Werder Bremen eine Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk zugezogen.

 

Zudem sah Dominik Kohr seine fünfte Gelbe Karte und ist damit in Mainz gesperrt. Eine Rückkehr von Daniel Baier nach dessen Achillessehnenproblemen ist ungewiss und Jan Moravek laboriert weiterhin an einem Muskelfasereinrisses im Oberschenkel. Dadurch könnte sich für Neuzugang Moritz Leitner eine Einsatzchance auftun.

Der FC Augsburg könnte mit einem „Dreier“ in Mainz einen vorentscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt schaffen. Mit dem Sieg gegen Bremen haben die Fuggerstädter ihren Vorsprung auf acht Zähler ausbauen können, ein weiterer voller Erfolg wäre wohl bereits mehr als die halbe Miete.

 

FCA: Grandiose Aufholjagd gegen Bremen

Die Augsburger bewiesen gegen die Kicker von der Weser große Moral: auch ein zweimaliger Rückstand brachte den FCA nicht von seinen Bemühungen ab. Schmid und Koo egalisierten jeweils den Werder-Vorsprung, den Schlusspunkt setzte Raul Bobadilla in der vierten Minute der Nachspielzeit.

„Die Mannschaft hat viel Energie und Willen gezeigt. Das war richtig gut. So ein Sieg stärkt natürlich das Selbstbewusstsein“, freute ein sichtlich zufriedener Augsburg-Coach über den Last-Minute-Sieg seiner Mannschaft. Nun soll auswärts in Mainz nachgelegt werden, allerdings haben die Wettanbieter den FCA in der Rolle des Außenseiters besetzt.

 

„Die Hinrunde war eine Katastrophe für mich und jetzt habe ich eine gute Vorbereitung gemacht und zeige auf dem Platz meine Leistung“

– Augsburgs Matchwinner gegen Bremen, Raul Bobadilla, der nach zahlreichen Verletzungen sein erstes Tor seit Monaten erzielen konnte.

 

Der Direktvergleich unterstreicht die Favoritenstellung des 1. FSV Mainz: Von den bisherigen elf Aufeinandertreffen haben die Nullfünfer sechs für sich entschieden und lediglich drei verloren. In den jüngsten sechs Duellen hat Mainz nie verloren und sicherte sich 16 der möglichen 18 Punkte.

 


 

Doch von dieser Statistik wollen sich die Fuggerstädter nicht entmutigen lassen. Nach dem Erfolg gegen Bremen ist das Selbstvertrauen gewachsen und die Gelegenheit ist günstig, sich wohl endgültig aller Abstiegssorgen zu entledigen. Der FCA hat außerdem schon einmal in Mainz gewonnen: im ersten BL-Duell (Oktober 2011) gab es einen 1:0-Auswärtssieg.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga