.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

TSG Hoffenheim gegen Bayern München – Bundesliga Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel TSG Hoffenheim gegen FC Bayern München am 2. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 22. August 2015 um 15:30 Uhr

 
Für die TSG Hoffenheim kommt es zum Auftakt der Saison 2014/15 wahrlich knüppeldick. Nachdem es die Kraichgauer am 1. Spieltag mit dem Champions League-Aspiranten aus Leverkusen zu tun bekamen, steht ihnen am kommenden der Besuch des Serienmeisters aus München ins Haus. Zumindest aus Sicht der Wettanbieter muss die stark verjüngte Truppe von Markus Gisdol daher einkalkulieren, auch nach dem 2. Spieltag noch ohne jeden Punkt dazustehen.

 

Demonstrative Gelassenheit in Hoffenheim

Dennoch ist das Gastspiel der Bayern für die TSG kein Grund, um ihn Panik zu verfallen. Umso mehr gilt dies, weil die jungen Wilden aus Hoffenheim beim Auftakt in Leverkusen eine insgesamt ordentliche Leistung abgeliefert haben. Nachdem Steven Zuber die Gisdol-Elf in der 19. Minute mit seinem ersten Bundesligatreffer in Führung gebracht hatte war es lediglich der fehlenden Kaltschnäuzigkeit und „TSG-Schreckgespenst“ Stefan Kießling (erzielte bereits seinen 10. Treffer gegen Hoffenheim) geschuldet, dass Bayer die Partie noch drehen konnte.

 

Hoffenheim gegen Bayern – die Wettquoten im Vergleich

TSG Hoffenheim
Unentschieden
FC Bayern München
Bet365 Logo
9,00
6,00
1,30
Interwetten Logo
8,00
5,00
1,33
Tipico Logo
10,00
5,50
1,30
Mybet Logo
8,50
5,40
1,33
Bet3000 Logo
10,00
6,50
1,30
Betsafe Logo
9,84
6,30
1,28
Mobilbet Logo
10,00
6,10
1,29
Superlenny Logo
9,50
5,50
1,27
Bet-at-home Logo
8,71
5,76
1,28
Netbet Logo
9,50
5,90
1,28
Sportingbet Logo
9,00
5,75
1,25
Digibet Logo
9,00
5,40
1,32
Bwin Logo
9,00
5,25
1,33

 

Davon ist auch der in Leverkusen eingewechselte Neuzugang Mark Uth überzeugt. Laut ihm habe die Partie in der BayArena gezeigt, dass man sich um die junge Hoffenheimer Truppe trotz ihres Fehlstarts (Auftaktpleite in der Liga, Pokal-Aus gegen Zweitligist 1860 München) keine Sorgen machen müsse. Seiner Meinung nach fehle es lediglich noch an Kleinigkeiten wie „dem letzten Pass und der Chancenverwertung“. Auch die Integration der Neuzugänge, allen voran die von Sturm-Hoffnung Kevin Kuranyi, scheint bei weitem noch nicht abgeschlossen.

Gegen die Bayern kann die TSG ohnehin befreit aufspielen. Schließlich ist es seit dem Bundesligaaufstieg 2008 noch keiner Hoffenheimer Mannschaft gelungen, den Rekordmeister zu besiegen, weshalb es auch am Samstag nichts zu verlieren gibt. Vielmehr bietet die Heimpremiere der jungen Truppe die Chance, sich im Duell mit dem Ligaprimus für kommende Aufgaben zu stählen. Daher wäre es keine allzu große Überraschung, wenn Gisdol in der Sinsheimer Arena erneut auf vielversprechende Youngster wie Philipp Ochs und Pavel Kaderabek setzen würde.

 

bundesliga-bilanz-2015-16-Hoffenheim-Bayern

Abbildung oben: Gegen die Bayern gab es für die TSG Hoffenheim Zeit ihrer Bundesligazugehörigkeit nichts zu holen. Davon zeugen nicht zuletzt auch die jüngsten fünf Duelle, nach denen die Münchener viermal die Oberhand behielten.

 

Der Bayern-Express rollt bereits

Den Münchener Gästen gelang im Eröffnungsduell mit dem HSV hingegen ein Auftakt nach Maß. Nach einer verhaltenen aber freilich dennoch überlegen gestalteten ersten Hälfte, in der Abwehrmann Medhi Benatia nach einer Freistoßflanke von Alonso für die Führung sorgte, kam die bayerische Pass-Maschine in Hälfte dann so richtig ins Laufen. Neben Doppeltorschütze Thomas Müller stach dabei vor allem Neuzugang Douglas Costa heraus. Der pfeilschnelle Brasilianer wirbelte die HSV-Abwehr auf beiden Flügeln mächtig durcheinander und krönte seine Weltklasseleistung mit einem Traum-Assist auf Müller und dem Treffer zum 5:0, den er in bester Robben-Manier markierte.

 


Video: Die Bayern absolvierten zu Wochenbeginn einen Benefiz-Kick bei Dynamo Dresden, den sie mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Hier die Highlights im Video! (Quelle: YouTube/FCB.tv)

 

Der überzeugende Einstand gegen den HSV dürfte auch Pep Guardiola in die Karten gespielt haben. Nachdem der Trainer in den vergangenen Wochen zumindest in sportlicher Hinsicht grundlos kritisiert wurde, hat nun auch der Katalane wieder gut lachen. Lediglich die Leistung von Mario Götze dürfte dem Münchener Startrainer einmal mehr zu denken gegeben haben. Nachdem der WM-Held in der 65. Minute für Robben ins Spiel gekommen war, gelang es ihm erneut zu keiner Zeit, selbigem seinen Stempel aufzudrücken.

Wenig überraschend prasselte nach Abpfiff erneut heftige Kritik auf den 37 Millionen-Mann ein. Dies wiederum bewog Team-Lautsprecher und Sportvorstand Matthias Sammer dazu, nach dem montäglichen Benefiz-Kick bei Dynamo Dresden (Bayern siegte 3:1) auf den Tisch zu hauen: „Können wir uns auf eins einigen: Wir lassen Mario jetzt einfach mal Fußball spielen. Er genießt unser Vertrauen, aber jetzt lasst den Jungen einfach mal in Ruhe! Es wird nicht besser, wenn wir permanent darüber reden“, so der Europameister von 1996.

 

tipico-bayern-promobild-saison-15-16

 

Götze hin oder her – in Hoffenheim gehen die Bayern nach Meinung der Wettanbieter als haushoher Favorit in die Partie. Für einen Dreiweg-Tipp auf einen Sieg der Bayern würden diese aktuell lediglich das 1,3-fache des hinterlegten Wetteinsatzes auszahlen. Gänzlich anders würde sich die Lage freilich im Falle eines Hoffenheimer Erfolgs (Quoten knapp unter 10,0) bzw. Teilerfolgs (Quoten knapp unter 6,00) gestalten.