.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Hertha BSC : Bayer 04 Leverkusen – Bundesliga Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen am 34. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 20. Mai 2017 um 15:30 Uhr

 

Nach Wochen voller Zweifeln scheint es der Berliner Hertha nun doch zu gelingen, auf dem direkten Weg in die Gruppenphase der Europa League einzuziehen. Im Heimspiel gegen Leverkusen braucht es nur noch einen Punkt, um die internationale Qualifikation zu wuppen.

Obwohl rechnerisch weiterhin ein Absturz auf Rang sieben möglich ist, sollte der ganz große Druck aber bereits am vergangenen Spieltag von den Hauptstädtern abgefallen sein. Nach dem 2:0-Erfolg in Darmstadt durfte sich das Team ein inoffizielles Sieger-Bier genehmigen.

 

Theoretisch ist die Hertha schon am Ziel…

Weil mit Bremen und Gladbach gleich mehrere Mitbewerber patzten, hatte der am Böllenfalltor eroberte Dreier einen ganz besonderen Glanz: Am Samstag müsste nun schon eine Menge zusammenkommen, um das große Saisonziel noch einmal zu gefährden.

Zwar ist es gar nicht so abwegig, dass sich der 1. FC Köln mit einem abschließenden Sieg gegen Mainz nochmals ein Stück nach oben schiebt; von den in Lauerstellung verharrenden Freiburgern scheinen hingegen keinerlei Gefahren mehr auszugehen.

 


zur besten Hertha Quote bei Kulbet


 

Immerhin müsste der Sport-Club schon in der Münchener Allianz-Arena gewinnen, um die alte Dame unter Druck zu setzen – und bislang ist es den Breisgauern bekanntlich noch nie gelungen, einen dreifachen Punktgewinn beim deutschen Rekordmeister an Land zu ziehen.

Im Kampf um Europa kann den Berlinern somit niemand Geringeres als der große FC Bayern vorab geklärte Verhältnisse versprechen. Gleichwohl scheut man an der Spree aus guten Gründen davor zurück, etwas zu früh im Siegestaumel zu versinken.
 

„Es ist wunderbar, dass wir alles in unserer Hand haben, aber wir werden gegen Leverkusen einen richtig guten Tag brauchen. Das wird ein Mentalitätsspiel“

Pal Dardai möchte es am Sonntag aus eigener Kraft in die Europa League schaffen.

 
Nach wie vor ist im Gedächtnis aller Herthaner die Erinnerung daran präsent, dass die Europa-League-Qualifikation bereits in der letzten Saison erst am allerletzten Spieltag verlustig ging – entsprechend schwer tut sich das Team damit, sich dieses Mal auf fremde Schützenhilfe zu verlassen.

 

Hertha BSC gegen Leverkusen – die Wettquoten im Vergleich

Hertha BSC
Unentschieden
Bayer Leverkusen
Sunmaker Logo
2,00
3,45
3,80
Betway Logo
2,05
3,50
3,60
William Hill Logo
2,05
3,50
3,50
Bet365 Logo
2,05
3,40
3,80
Interwetten Logo
1,90
3,50
4,10
Tipico Logo
2,00
3,50
3,70
Bet3000 Logo
2,00
3,70
4,10
Netbet Logo
2,00
3,45
3,80
Ladbrokes Logo
2,00
3,60
3,50
Betfair Logo
2,00
3,50
3,75
Mybet Logo
2,00
3,45
3,60
Betsafe Logo
2,03
3,50
3,70
Mobilbet Logo
2,00
3,50
3,85
Kulbet Logo
2,07
3,52
3,67
Bwin Logo
2,00
3,50
3,80
Sportingbet Logo
2,00
3,50
3,80
Bet-at-home Logo
2,02
3,47
3,62

 

Bayer rettet sich im Derby

Dabei ist es zu großen Teilen auf eben jene Schützenhilfe zurückzuführen, dass sich die Elf von Pal Dardai nach wie vor eines unbeschwerten Lebens im obersten Tabellendrittel erfreuen kann. In der schwachen Rückrunde hatte das Team immer wieder von noch eklatanteren Schwächen der Verfolger profitiert.

Mit vergleichsweise bescheidenen 19 Punkten trugen die Berliner selbst nur einen überschaubaren Anteil zum Gelingen der zweiten Saisonhälfte bei; um die greifbare europäische Qualifikation machten sich deshalb vornehmlich andere Mannschaften verdient.

 
Bayer Leverkusen

 
Einen gewichtigen Anteil steuerte nicht zuletzt auch die nun im Olympiastadion gastierende Werkself bei: Immerhin hatten erst die durchweg enttäuschenden Leistungen von Bayer neue Räume im obersten Tabellendrittel geschaffen.

Obwohl Leverkusen ausnahmsweise auf seinen angestammten internationalen Startplatz verzichtete, räumte die Elf von Tayfun Korkut vor wenigen Tagen noch einen Konkurrenten der Hertha aus dem Weg. Beim 2:2 in der BayArena wurden den Geißböcken zwei schon sicher geglaubte Punkte abgeknöpft.

Im Derby gegen die in der Schlussphase furios aufspielenden Werks-Kicker war der „Effzeh“ mit dem eingesackten Pünktchen am Ende aber noch immer gut bedient – allein Keeper Horn war es zu verdanken, dass die so stark begonnene Partie nicht vollends in die Binsen ging.

 


 

Für die Gastgeber war es entsprechend ärgerlich, dass es auch zum sechsten Mal in Folge vor heimischer Kulisse nicht zu einem Dreier reichte. Der Frust darüber wurde jedoch mit dem vorzeitig gesicherten Klassenerhalt doch noch erfolgreich heruntergespült.

Zwar dürfte es den Leverkusenern einige Schwierigkeiten bereiten, sich über so etwas Profanes wie den bloßen Verbleib in der Bundesliga aus vollem Herzen zu freuen; nach einem komplett verbockten Jahr ist aber selbst das Erreichen des minimalsten aller Minimalziele eine ganze Menge wert.

 

Kriegt die Hertha ihren Angstgegner klein?

Angesichts des weiterhin bekleideten vorletzten Platzes in der Rückrundentabelle werfen bei Bayer dennoch schon jetzt revolutionäre Umwälzungen ihre Schatten voraus – so wurde das Experiment mit Tayfon Korkut unmittelbar nach dem Feststehen des Klassenerhalts für beendet erklärt.

Da der Nachfolger von Roger Schmidt lediglich eines von zehn absolvierten Spielen gewann, konnte das verkündete Ende der Zusammenarbeit naturgemäß nicht überraschen. Immerhin wird Korkut jedoch noch eine letzte Chance eingeräumt, die bescheidene Bilanz etwas aufzupolieren.

 
Hertha BSC

 
Das anstehende Gastspiel in der Hauptstadt scheint schließlich dafür prädestiniert zu sein, einen versöhnlichen Abschluss der kurzen Leverkusener Episode zu besorgen: In den Duellen gegen die Werkself taten sich die Berliner schon in der Vergangenheit regelmäßig schwer.

Wurden der alten Dame etwa in den insgesamt absolvierten 41 Vergleichen gerade einmal neun Dreier zugestanden (bei 21 Niederlagen), kam für die Hertha auch in den jüngsten fünf Heimspielen lediglich ein einziges echtes Erfolgserlebnis herum.

Der vorzeitig gesicherte Klassenerhalt könnte nun seinen Beitrag dazu leisten, dass Bayer abermals als Angstgegner der Charlottenburger reüssiert. Im Olympiastadion wird es den Gästen erstmals seit Monaten wieder möglich sein, weitgehend unbeschwert aufzuspielen.

Die Berliner bringen allerdings auch gegen Leverkusen ihre großartige Heimbilanz in Stellung, auf die sich auch der starke fünfte Tabellenplatz stützt – die daheim eingefahrene Ausbeute wäre gut und gerne auch für die Teilnahme an der Champions League zu gebrauchen gewesen.

 


 

Folglich wirkt es geradezu paradox, dass der mutmaßlich entscheidende Schritt gen Europa League ausgerechnet in der Fremde gelang: Nach zuvor neun erduldeten Auswärts-Niederlagen in Serie fiel der Sieg im Darmstadt umso stärker ins Gewicht.

Der beim Schlusslicht endlich umgelegte Schalter sollte der Mannschaft nun eigentlich auch den erforderlichen Schwung für den anstehenden Zapfenstreich verleihen. Die Wettanbieter sind in jedem Falle zuversichtlich, dass die Hertha aus eigener Kraft den internationalen Wettbewerb erreicht.

 

alle Tipps und Prognosen zur Bundesliga

 



Oliver

wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben