.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

Erster Trainer-Wechsel 16/17 – Prognose für die Bundesliga


Prognose und Wettquoten zu den Wetten auf den ersten Trainerwechsel der 1. Bundesliga Saison 2016/17

 

Was die neue Bundesliga-Saison bringen wird, weiß zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch niemand, bei den Buchmachern können Hobby-Propheten ihr Können aber schon jetzt unter Beweis stellen und sich an einer der vielen Langzeitwetten versuchen.

Während es in puncto Meisterwette jedoch keiner allzu großen Expertise bedarf, erweist sich insbesondere die Trainerfrage bei Wettanbieter Mybet als überaus knifflige Angelegenheit.

 

Welcher Trainer geht zuerst? Die Wettquoten bei Mybet

 

Schließlich gilt es dabei zu erraten, welcher der aktuellen Bundesliga-Coaches zuallererst seinen angestammten Trainerplatz räumen wird müssen.

Dass dies gar nicht so einfach zu erraten ist, bewies erst die abgelaufene Bundesliga-Saison. Damals waren es die Gladbacher Fohlen, die sich als erstes Team auf Trainer-Suche begeben mussten, nachdem Erfolgs-Trainer Armin Veh aufgrund des katastrophalen Saisonstarts das Handtuch geworfen hatte.

 

Geht es Labbadia bald an den Kragen?

Eine ähnliche Überraschung schließt der deutsche Buchmacher für diese Saison aber offenbar aus, finden sich unter den Favoriten doch ausschließlich Trainer, deren Job von Haus als gefährdet gilt.

Angeführt wird das Feld von Bremen-Trainer Victor Skripnik, der die Bremer in der vergangenen Saison erst auf den letzten Drücker aus dem Abstiegssumpf herausführen konnte. Nichtdestotrotz geht Mybet aber davon aus, das dies auf Dauer einfach zu wenig sein wird.

 

Trainerwette Mybet

Buchmacher Mybet sieht insbesondere auf Bremen-Coach Victor Skripnik stürmische Zeiten zukommen.


 

Hinzu kommt, dass im Sommer Gerüchte die Runde machten, wonach Skripniks Standing innerhalb der Mannschaft enorm gelitten hat.

Derzeit kann der 46-Jährige, dessen Vertrag vor kurzem um ein Jahr verlängert wurde, allerdings auf den Rückhalt der Klub-Führung bauen.

Ebenfalls als „Wackelkandidat“ gilt laut dem Kieler Wettanbieter Norbert Meier. Der 57-Jährige übernahm zwar erst vor wenigen Wochen bei Darmstadt, die Messlatte liegt nach der erfolgreichen letzten Saison unter Dirk Schuster jedoch hoch.

 


fussball wetten faviconMeier weiß, was es heißt, aus der Bundesliga abzusteigen: In der Saison 2012/2013 war ihm genau das mit Fortuna Düsseldorf passiert.


 
Erschwert wird die Sache aber dadurch, dass die zweite Saison im Allgemeinen als die schwierigste für einen Aufsteiger gilt. Gut möglich, dass die neue Spielzeit für die Lilien und in weiterer Folge auch für Trainer Meier ein einziger Überlebenskampf wird.

Ähnlich gestaltet sich die Situation für Markus Kauczinski. Auch er muss beim FC Ingolstadt nach dem Abgang von Erfolgs-Trainer Ralph Hasenhüttl in große Fußstapfen treten. Die Gefahr, dass Kauczinski die Erwartungen nicht erfüllen wird können, ist laut Mybet jedenfalls groß.

 

Geht es Labbadia bald an den Kragen?

Etwas entspannter darf dagegen Schuster seiner neuen Aufgabe in Augsburg entgegenblicken. Ist er der erste Trainer, der auf Jobsuche geht, gibt es vom deutschen Buchmacher bereits das 6-Fache der getätigten Einsätze als Gewinn retournierte.

Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Läuft es unter Schuster ähnlich schlecht wie in der Vorsaison, könnten die Fuggerstädter schnell die Reißleine ziehen.

 


 

Unter „Beobachtung“ stehen naturgemäß auch die Trainer der Krisenklubs aus Frankfurt und Hamburg. Zwar hat insbesondere Niko Kovac als Feuerwehrmann der Eintracht in der letzten Spielzeit einen Bärendienst erwiesen; fest im Sattel sitz der Kroate laut Mybet deshalb aber noch lange nicht.

Vorläufig sicher scheinen dagegen die Jobs von Trainern wie Andre Schubert (Gladbach), Dieter Hecking (Wolfsburg) oder Julian Nagelsmann (TSG).

Wirklich auszuschließen sind frühe Trainerwechsel gemäß Buchmacher Mybet jedoch nur in Leverkusen, Dortmund und München, wo Roger Schmidt, Thomas Tuchel und Guardiola-Nachfolger Carlo Ancelotti das Zepter schwingen.
 



Matthias

...setzte seinen ersten Schritt in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandenem Abitur und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitete fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.