.
.

die besten Fußballwetten im Test

.

1899 Hoffenheim gegen Mainz 05 – Bundesliga Quoten


Vorschau und Wettquoten Vergleich zum Bundesliga Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen 1. FSV Mainz 05 am 22. Spieltag – Anstoß am Samstag, den 20. Februar 2016 um 15:30 Uhr

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt, das ist insbesondere in Hoffenheim der Fall. Allerdings braucht der Tabellenletzte unbedingt Siege, um eine Aufholjagd zu starten. Am 22. Spieltag der Bundesliga wartet mit dem 1. FSV Mainz ein besonders unangenehmer Gegner mit dem aus Sicht der Sinsheimer ganz selten gut Kirschen essen war.

Hoffenheim tut sich gegen die Rheinhessen fast schon traditionsgemäß schwer, auch wenn es bei der TSG gut gelaufen ist. Die Nullfünfer haben von den bisherigen 13 Duellen sieben für sich entscheiden können, vier Mal gab es zumindest ein Remis. Nur in zwei Aufeinandertreffen haben die Mainzer den Kürzeren gezogen.

 

1899 Hoffenheim gegen Mainz 05 – die Wettquoten im Vergleich

TSG Hoffenheim
Unentschieden
Mainz 05
Bet365 Logo
2,50
3,40
2,80
Interwetten Logo
2,60
3,20
2,60
Tipico Logo
2,50
3,40
2,80
Bet3000 Logo
2,60
3,50
2,90
Netbet Logo
2,50
3,35
2,80
Betsafe Logo
2,40
3,40
2,90
Ladbrokes Logo
2,40
3,30
2,80
Betway Logo
2,60
3,30
2,75
Bwin Logo
2,50
3,25
2,75
Mobilbet Logo
2,50
3,40
2,85
Sportingbet Logo
2,40
3,25
2,80
Mybet Logo
2,50
3,40
2,80
Bet-at-home Logo
2,49
3,30
2,74

 

Die Bilanz gegen die Gäste aus der Rheinland-Pfalz gibt der TSG recht wenig Hoffnung, doch ein Trainer-Neuling soll den Abstieg noch verhindern. Nachdem Huub Stevens aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste, hat Julian Nagelsmann schon früher als ursprünglich geplant das Traineramt in Hoffenheim übernommen.

 

Nagelsmann konnte kein Wunder vollbringen

Das Debüt des jüngsten Bundesliga-Trainers in der Geschichte war ein vielversprechendes. Nagelsmann ließ die Hoffenheimer in Bremen offensiver spielen, das Selbstvertrauen war sichtlich größer als bei den letzten Auftritten – Insbesondere im Vergleich zur Partie gegen Darmstadt. Doch Wunder konnte auch der 29-Jährige in seinen wenigen Tagen als neuer 1899-Coach nicht vollbringen.

 


Video: Hoffenheims „Baby-Mourinho“ bei seiner ersten Pressekonferenz nach einem Bundesliga-Spiel. Julian Nagelsmann konnte mit dem Punktgewinn in Bremen zufrieden sein. (Quelle: YouTube/TSG 1899 Hoffenheim)

 

Trotz Führung musste sich Hoffenheim im Duell zweier Abstiegskandidaten gegen Werder mit einem 1:1 begnügen und hatte am Ende noch ein wenig Glück, denn es hätte auch die dritte Niederlage in Folge geben können. So ist die TSG mit einem blauen Auge davon gekommen, auch wenn der Rückstand auf die Relegation nicht verringert werden konnte und weiterhin fünf Punkte beträgt.

 


 

Nun soll es bei der Heimpremiere des Trainer-Novizen endlich mit dem ersten Sieg seit Spieltag 16 (1:0 gegen Hannover, Anm.) klappen. Die Wettanbieter gehen von einer recht knappen Angelegenheit aus, sehen aber ganz leichte Vorteile auf Seiten der Hoffenheimer. Der Druck auf den Gastgeber ist beträchtlich, denn der Abstand zum rettenden Ufer wird größer und größer.

 

Mainz im Kampf um den Europapokal

Der 1. FSV Mainz hat hingegen einen Erfolgslauf. Die Mannschaft von Martin Schmidt hat den Rückrundenfehlstart (0:1 in Ingolstadt, Anm.) eindrucksvoll wettgemacht und die letzten drei Spiele allesamt gewonnen. Die Siege gegen Gladbach, Hannover und Schalke haben die Rheinhessen auf einen internationalen Startplatz gebracht.

Nicht nur die Europa League ist ins Blickfeld geraten, sogar die Champions League ist nur zwei Punkte entfernt. Doch ans internationale Geschäft will der Eidgenosse keinen Gedanken verlieren. Schmidt zuckt eher zusammen, wenn die Sprache auf den Europapokal kommt. Für den Mainz-Trainer steht immer das nächste Spiel im Vordergrund und das ist diesmal die Partie in Hoffenheim.

 

bundesliga-bilanz-2015-16-Hoffenheim-Mainz

Abbildung oben: Die Hoffenheimer liegen dem 1. FSV Mainz ganz besonders: die Nullfünfer feierten in 13 BL-Partien sieben Siege und kassierten nur zwei Niederlagen.

 

Für den Schweizer, der seit fast genau einem Jahr die Geschicke der Mainzer Profis lenkt, ist es der zweite Besuch in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Hoffenheim. Bei seiner Auswärtspremiere als 05-Trainer verlor Schmidt in Sinsheim mit 0:2. Gelingt am Samstag die Revanche, dann befinden sich die Mainzer weiterhin mitten im Rennen um einen europäischen Bewerb.

Aus personeller Sicht wird der gelbgesperrte Giulio Donati fehlen, sonst haben die Rheinhessen keine neuen Ausfälle zu beklagen. Yoshinori Muto, der zweitbeste Torschütze des Klubs wird noch einige Wochen fehlen, beim 2:1-Erfolg über Schalke sprangen mit Neuzugang Bussmann und Baumgartlinger zwei Premieren-Torschützen in die Bresche.